06.04.13 13:07 Uhr
 562
 

Nordkorea: Trotz Aufforderung - Kein Botschafter verlässt das Land

Nordkorea hat die Botschaften im Land aufgefordert, da man nicht für ihre Sicherheit garantieren könnte, das Land zu verlassen.

Trotz dieser Aufforderung, bleiben die Diplomaten im Land, auch Deutschland. "Bis auf weiteres ist die Arbeitsfähigkeit der Botschaft hergestellt", so ein Sprecher des Auswärtigen Amtes.

Diese Aufforderung seitens Nordkoreas wird nur als Versuch angesehen die Spannungen zu erweitern.


WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Land, Nordkorea, Botschafter
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: 46 Prozent der Amerikaner sind für einen Krieg gegen Nordkorea
Niedersachsen-Wahl: AfD erklärt schwaches Ergebnis mit internen Streitereien
Russland liefert radikalislamischer Taliban in Afghanistan wohl Diesel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 13:14 Uhr von quade34
 
+9 | -11
 
ANZEIGEN
Dieser Irre will mit solchen Ankündigungen genau wie Hitler eine Krieg vorbereiten und die Schuld anderen zuweisen. Das geht heute aber nicht so einfach, weil selbst Kommunistische Despoten wie Castro, die Gerfahr erkennen, die davon ausgeht.
Kommentar ansehen
06.04.2013 13:19 Uhr von NoPq
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
lol, hauptsache den Bogen zu Castro gespant. Ganz großes Tennis, quade.

Castro hat kein wirkliches Regierungsamt mehr inne und ist auch nicht mehr groß in der Lage, sich mit Kaspern wie Kim beschäftigen zu müssen oder zu wollen.

Ich find´s interessant, dass sich die Medien momentan ja weltweit überschlagen mit neuen Meldungen aus NK, aber dass es aus dem politischen Bereich niemanden zu jucken scheint.
Kommentar ansehen
06.04.2013 13:29 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Südkorea und USA würden keine Luftangriffe auf die ausländischen Botschaften fliegen und ein atomarer Schlag auf Pyöngyang kommt erst überhaupt als Gegenschlag eines nordkoreanisches Atombombenangriffs auf Seoul.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
06.04.2013 13:38 Uhr von NoPq
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
lol tweety xD Ihr habt ja recht.
Bleibt nur noch zu sagen, dass Kuba und Nordkorea wirklich fast nichts gemeinsam haben, vor allem nicht in der aktuellen Krise^^

Im Gegensatz zu Nordkorea ist Kuba ein liberales Land^^ Nur weil da in beiden Fällen Leute (Kims, Castro) mal wieder die Utopie des Kommunismus dazu benutzt haben eine Diktatur zu errichten, heißt des nicht, dass da noch weitere Parallelen zu finden sind
Kommentar ansehen
06.04.2013 14:35 Uhr von NoPq
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Klaus. Ne^^ Ich würde Kuba eher mit der DDR vergleichen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?