06.04.13 12:14 Uhr
 169
 

Nordkorea: Südkoreaner bleiben in Kaesong

Die Sonderwirtschaftszone Kaesong wurde von Nordkorea abgeriegelt (ShortNews berichtete) und keiner wurde mehr aus Südkorea herein gelassen. Die Südkoreaner, die bereits da waren, durften wieder zurück in ihre Heimat. Doch viele bleiben trotzdem in Kaesong.

Ein paar hundert Südkoreaner sollen es sein, die dort trotz der Umstände weiterarbeiten, doch langsam werden die Lebensmittel knapp. Damit hatte der Machthaber Kim nicht gerechnet.

Die Regierung in Seoul glaubt nicht, dass die Mitarbeiter dort in Gefahr sind. Allerdings sagt sie auch: "Wenn es die Situation erfordert, sind wir gewillt, die südkoreanischen Arbeiter abzuziehen, um ihre Sicherheit sicherzustellen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Arbeiter, Blockade, Kaesong
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Wahlkampfthemen: Martin Schulz (SPD) ist für die Homoehe
Zu wenig Justiz-Personal: Kauder (CDU) wirft Maas (SPD) Versäumnisse vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 20:38 Uhr von Der_Norweger123
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum werden die Süd-Koreaner da nicht das Land verwiesen? (von Nord nach Süd) Wenn was pasiert hatt ja SK ein grund um zu intervenieren, sprich eine Invasion.

Dann ist der Krieg nicht mehr weit.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?