06.04.13 10:51 Uhr
 696
 

Bonn: Mutter ohrfeigt fremdes Kind - Nur knapp entgeht sie Gefängnisstrafe

Zu einer Geldstrafe von 1.100 Euro, zahlbar in 110 Tagessätzen zu je zehn Euro, ist eine 31-jährige Mutter verurteilt worden. Die Hartz IV-Empfängerin sah mit an, wie ihr siebenjähriger Sohn von einem gleichaltrigen Mädchen verprügelt wurde. Das Mädchen war deutlich größer und stärker als der Junge.

Der Sohn rannte heulend zur Mutter, die daraufhin dem Mädchen eine Ohrfeige verpasste. Vor Gericht stritt die Frau ab, das Mädchen berührt zu haben. Ein achtjähriger Junge hatte allerdings beobachtet, wie die Frau das Mädchen ohrfeigte. Er sagte als Zeuge vor Gericht gegen die Frau aus.

Die Frau war vorher schon wegen Betruges strafrechtlich in Erscheinung getreten. Weil sie unter Bewährung stand, wäre diese fast widerrufen worden. Der Richter verzichtete jedoch darauf, die Frau zu inhaftieren, da sie emotional reagiert habe, um ihren Sohn zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mutter, Bonn, Gefängnisstrafe
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 11:42 Uhr von oberzensus
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
ich wollte schon schon nach dem dritten gelesenen satz als kommi schreiben warum der junge dem huhn nicht gleich eine gelangt hat oder zwei oder drei
dann hab ich aber gelesen das die ihm überlegen war leider
es kann nicht angehen das die männer (in diesem fall der junge)
vom schwanzlossen gesindel geschlagen getreten missahndelt werden!!!
und in der tat hat das kleine huhn nen denkzettel verdient
wenn die mit sieben sowas schon anfängt muss man als erwachsener angst haben neben der zu pennen wer weis da schläft man und bekommt nachts eine in die fresse oder mehr

ok schlagen geht generell nicht

aber das das überlegene geschlecht vom minderbemittelten geschlecht geohrfeigt wird oder mehr ist ein NO GO

frauen an die MACHT das Thema Fauenparkplätze tzzzz
Kommentar ansehen
06.04.2013 11:49 Uhr von Komikerr
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätt dem Sohnemann noch eine geklebt, dass er sich von nem Mädel vermöbeln lässt :-)

Ne Spass beiseite... Ich versteh die Mutter voll und ganz, ich glaub ich hätt nicht soviel anders reagiert, weil es ist halt ne emotionale Handlung.
Aber Sohnemann würd ich beibringen: Wehr dich, egal ob Mädchen oder Junge.
Fang nicht an, aber lass dich net zum Boxsack machen
Kommentar ansehen
06.04.2013 12:08 Uhr von Charyptoroth
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
zu meiner schulzeit, lang lang ists her, wurde auch jemand von einem älteren Verprügelt. Am nächsten Wochenende war Dorffest, und der Vater des Verprügelten hat dann den Vater des Prügelnden öffentlich windelweich gekloppt.

Der Junge wurde irgendwie nie wieder von jemanden angefasst :)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?