06.04.13 10:49 Uhr
 245
 

Lungenkrebs ist mittlerweile per Atemtest nachweisbar

Bislang musste man unter anderem röntgen, um Lungenkrebs zu diagnostizieren. Nun gibt es ein neues Nachweisverfahren für die Krankheit. Der Patient muss 20 Minuten in ein Röhrchen atmen. Anschließend wird die Atemluft auf Krebsmoleküle untersucht.

"Von einer regelmäßigen klinischen Anwendung ist das Diagnoseverfahren noch einige Jahre entfernt", sagt Professor Hubert Wirtz von der Universität Leipzig. Dennoch könnte künftig nicht-kleinzelliger Lungenkrebs besser therapiert werden.

Zum Einsatz kommen Hemmstoffe, die Zellsignale blockieren. Tumore und deren Blutgefäße können sich dann nicht weiter ausbilden. Nach dem Prinzip wirken die schon verfügbaren Medikamente Erlotinib und Gefitinib, die im Handel als Tarceva und Iressa verkauft werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Diagnose, Molekül, Lungenkrebs, Atemtest
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN