06.04.13 09:28 Uhr
 2.246
 

Harter Winter führt in Deutschland zu extremem Schimmel: Das muss man wissen

Momentan herrscht in Deutschland temperaturtechnisch ein harter und langer Winter. Das ist der perfekte Zeitraum für Schimmel, der sich aufgrund der Kälte optimal verbreiten kann. Experten warnen, dass sich gerade jetzt der Schimmel besonders stark ausbreitet und gesundheitsgefährdend sein kann.

Schnupfen, Hautausschlag, Husten, asthmatische Anfälle und Kopfschmerzen können die Folge sein. Wenn die Feuchtikgeit über 65 Prozent im Raum steigt, muss das Fenster geöffnet und frische Luft hereingelassen werden, da sich sonst Schimmel bildet.

"Schimmelbefall beschränkt sich nicht mehr auf alte Gebäude mit dünnen kalten Außenwänden, sondern tritt zunehmend auch in höheren Stockwerken und in vorbildlich gedämmten Gebäuden auf", warnt Professor Heinz-Jörn Moriske vom Umweltbundesamt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Deutschland, Winter, Schimmel, Luftfeuchtigkeit
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher behaupten: Krebs zu bekommen, ist einfach nur Pech
Stiftung Warentest findet auf vielem Rucola Nitrat
Wien: Stadtservice überprüft auf Partys Drogen auf Inhaltsstoffe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.04.2013 09:44 Uhr von quade34
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Besonders in den "Thermosbehältern", wo extrem Heizkosten gespart werden und keine Frischluft erwünscht ist, breitet sich der Schimmel reichlich aus. Für kommende Generationen von Dämmsystemen muß unbedingt eine Durchlüftung entwickelt werden. Die Bewohner können die Physik nicht einschätzen und reagieren falsch. Zwangsbelüftungen bisheriger Art werden durch die Bewohner ausser Betrieb gesetzt oder einfach verstopft.,

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag beschließt Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit
Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?