05.04.13 20:09 Uhr
 64
 

Sachsen-Anhalt: Dritte Waldklimakonferenz beschäftigt sich mit der Klimaveränderung

Bei der dritten Waldklimakonferenz Sachsen-Anhalts am heutigen Freitag (05.04.2013) haben sich Fachleute aus Politik, Verwaltung sowie aus der Natur-, Forst- und Holzwirtschaft mit der Klimaveränderung und den Folgen für die deutschen Mittelgebirge beschäftigt.

So war eine der Fragen wie man die Wälder an steigende Durchschnittstemperaturen und Niederschlagsveränderungen am besten anpassen könnte. So will man in Zukunft mehr auf Mischwälder setzen. Dazu sollen aber nicht nur heimische Arten gepflanzt werden.

Man möchte auch für die Region untypische Arten, wie die Roteiche, Lärche und Douglasie, einführen, da diese Arten an große Hitze und Trockenheit gewöhnt sind. Ein weiteres Problem seien die Schädlinge, welche sich mit steigenden Temperaturen schneller vermehren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klima, Baum, Treffen, Wald
Quelle: www.mdr.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben