05.04.13 19:53 Uhr
 446
 

Rio de Janeiro: Nach Vergewaltigung in Bus sind Sonnenschutzfolien verboten

Nachdem eine amerikanische Studentin in der brasilianischen Hauptstadt Rio de Janeiro in einem Bus von mehreren Männern brutal vergewaltigt wurde, hat der Bürgermeister der Stadt eine ungewöhnliche Maßnahme ergriffen.

Eduardo Paes lässt Sonnenschutzfolien für Autofenster verbieten, denn diese seien eine Gefahr für darin eventuell gefangene Passagiere.

Wer gegen das Verbot verstößt, bekommt eine Strafe in Höhe von 470 Euro und riskiert die Beschlagnahmung seines Autos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergewaltigung, Bus, Rio de Janeiro, Rio
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 20:19 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da ist es so warm warum Fenster ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?