05.04.13 19:23 Uhr
 62
 

Zahl der tödlichen Herzinfarkte zwischen 2000 und 2010 um 15,8 Prozent gesunken

Die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) in Mannheim hat aktuell mitgeteilt, dass die Zahl der Todesfälle aufgrund von Herzinfarkten zwischen 2000 und 2010 um 15,8 Prozent zurück gegangen ist. Die Zahl der Infarkte allgemein sei in diesem Zeitraum stabil geblieben.

Die Ziffer ergibt sich aus den Todesfällen pro 100.000 Einwohner. Regional gibt es noch immer Unterschiede, so starben in Schleswig-Holstein nur 57 von 100.000 Einwohnern, in Sachsen-Anhalt liegt die Zahl bei 111.

DGK-Präsident Georg Ertl erklärt den Unterschied mit der besseren medizinischen Versorgung im Westen. Doch die Bedingungen in Ostdeutschland nähern sich immer mehr dem Westen an. Ein weiterer Grund für den Rückgang könnte die allgemein gesündere Lebensweise sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Prozent, Zahl, Herzinfarkt
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist
Studie: Wenn die Eltern Alkohol trinken, berauschen sich auch die Kinder häufig
Horror-OP in Kanada: Bei vollem Bewusstsein operiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?