05.04.13 19:20 Uhr
 243
 

Satellitenbild zeigt Belle Isle als natürlichen Eisbrecher

An der Ostküste Nordamerikas befindet sich die Belle-Isle-Straße. Sie trennt Neufundland vom kanadischen Festland. Die Straße ist etwa 125 Kilometer lang und an ihrem nördlichen Ende befindet sich Belle Isle.

Die Crew der ISS fotografierte die unbewohnte Insel nun aus dem All. Auf dem Bild ist die 50 Quadratkilometer große Insel wie ein natürlicher Eisbrecher zu sehen. Die kalten Wassermassen des Labradorstroms umspülen die Insel auf ihrem Weg nach Süden.

Die Flut der Schollen, die der Labradorstrom mit sich bringt, bricht sich an der Insel. Die Belle-Isle-Straße ist für Seefahrer daher eine enorme Herausforderung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: ISS, Satellitenbild, Eisbrecher
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?