05.04.13 18:59 Uhr
 922
 

Proteste gegen die Unterdrückung der Frauen: Muslimas planen eine Gegenaktion

Diese Woche protestierten Anhängerinnen der Femen-Bewegung europaweit unter anderem vor der Berliner Ahmadiyya-Moschee für die Rechte und gegen die Unterdrückung von Frauen im Islam. (ShortNews berichtete)

Diese Aktion empörte die muslimischen Frauen weltweit. Viele Anhängerinnen kritisieren diese Aktion per Twitter mit dem Hashtag #MuslimahPride. Sie beurteilen unter anderem, dass es keinen Versuch der Kontaktaufnahme zu islamischen Frauen gab. Auch die Nacktheit der Aktivistinnen wird diskutiert.

Heute wollen sich die Frauen zu der Ahmadiyya-Moschee begeben und ihre Meinungen kundtun. Sie wollen darauf aufmerksam machen, dass sie nicht auf die Unterstützung der Feministinnen angewiesen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mennse
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Femen, Unterdrückung, Muslima
Quelle: www.berliner-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"
Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 19:30 Uhr von azru-ino
 
+5 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2013 19:43 Uhr von mennse
 
+6 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2013 20:20 Uhr von azru-ino
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen