05.04.13 16:55 Uhr
 3.181
 

Resonanz und Mitgliederzahl der "Alternative für Deutschland" wachsen deutlich

Die in Gründung befindliche Euro-kritische Partei "Alternative für Deutschland" hat starken Mitgliederzuwachs. Er speist sich nach Mitteilung der Partei auch aus Angehörigen der Freien Wähler und der FDP.

Verhältnismässig prominente Parteiwechsler sind der Vorsitzende der Freien Wähler in Berlin, zwei derer Vorstandsvorsitzenden aus Hamburg sowie ein FDP-Landtagsabgeordneter aus Stuttgart.

Laut der Twitter-Auswertung wahl-o-meter.com liegt die Wähler-Resonanz der neuen Partei bereits bei vier Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: niederntudorf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, Partei, Alternative für Deutschland
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 17:09 Uhr von Bildungsminister
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Titel: "Resonanz und Mitgliederzahl der "Alternative für Deutschland" wachsen deutlich"

Und in der News nicht ein Wort dazu wie sich das genau darstellt. Liest man dann die Quelle steht dort, dass sich knapp 5000 Mitglieder gefunden haben. Eine News die wir hier schon vor 2 Wochen gelesen haben. Auch das mit den freien Wählern und mit der FDP kennen wir schon aus anderen News.

Damit bleibt die Frage: News? Werbung, oder doch nur Propaganda?
Kommentar ansehen
05.04.2013 17:21 Uhr von peritrast
 
+17 | -9
 
ANZEIGEN
Höchste Zeit für diese Partei. Das Kanzleringesülze und der ARD-Staatsfunk mit seiner entlarvend-peinlichen Wahlumfragemeldung "Der Stern der Kanzlerin strahl heller" sind manipulativ bis zum geht nicht mehr. Das ist schlimmste Hofberichtserstattung. Zu Ceaucescus Zeiten schrieb man in Rumänien ähnliche Elogen über den strahlenden Führer.

Wie gesagt, höchste Zeit, dass dieses elende Parteiengesülze unserer Volkskammer Type 2.0 aufgemischt wird.
Kommentar ansehen
05.04.2013 17:27 Uhr von anaximander
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
@ BildungsministerIn : Sie können offenbar nicht lesen - so eine Bildungsministerin hatten wir vor kurzem. Die konnte die Promotionsordnung nicht lesen - sind Sie das ? Sonst wäre Ihnen die Meldung aufgefallen, dass die neue Partei im wahl-o-meter.de schon bei 4% rangiert. Das scheint der aktuelle Wert zu sein und der ist bislang so nicht bekannt.
Kommentar ansehen
05.04.2013 17:46 Uhr von bmf
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Für diese kurze Zeit ist das wirklich beachtlich. Der Landesverband in Bayern ist auch schon gegründet. Ich hoffe nur, dass sich genügend Leute finden, die die Partei unterschützen.

[ nachträglich editiert von bmf ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 18:35 Uhr von Bildungsminister
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
anaximander

Was sie (wirklich? sie?) sagen stimmt so aber auch nicht. Denn dort steht nicht, dass es laut wahl-o-meter.de so wäre, sondern nach einer Auswertung dieser Quelle bei Twitter. Mir persönlich sind das zu viele Kurven und vor allem Unbekannte. Wie genau ist denn die Auswertung von wahl-o-meter.de, worauf basieren die Zahlen, wie viele Leute machen da mit, und wie kommt die Meldung auf Twitter zustande? Und hier rede ich noch nicht von der Seriosität die eine solche Quelle offenbaren lässt.

Sollte dies aber die Neuigkeit in der News sein, so können wir also festhalten, dass ein halber Satz derselbigen eine Neuigkeit darstellt, basierend auf Daten die man wohl anzweifeln darf. Bei jeder anderen Partei würde man nun schon wieder Sturm laufen.

Mir soll es Recht sein. Für mich ist die AfD eine Modeerscheinung, in welcher die Leute aktuell ihren Frust abladen. Irgendein Ventil gibt es immer. Einst waren es die Linken, dann die Piraten, und nun die AfD. Wahlerfolge, im relevanten Bereich, werden wir wohl auch hier nicht erleben. Das was die Leute vor einer Wahl alles sagen, und was dann am Ende gewählt wird, das stand sich zumindest in den letzten Jahren diametral gegenüber.

Aber klar, hier wird natürlich alles anders. (Wie die x Male davor.)

[ nachträglich editiert von Bildungsminister ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 19:22 Uhr von shadow#
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Wow.
Das Versagen des Kapitalismus wird blindlings auf den Euro projiziert, und schon scharen sich die Idioten um eine Truppe, gegen deren Spitze selbst die FDP noch aussieht wie eine soziale Wohlfahrtspartei.
Was soll man dazu noch sagen?
Kommentar ansehen
05.04.2013 20:34 Uhr von iMike
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Lieber die Linke. Kann dieser neuen Partei nicht trauen. Ist noch zu früh.

Jetzt zum Wahlkampf klauen viele das Programm der Linken und die Piratenpartei wurde finde ich gegründet, um die Linke schlecht zu machen.

Informiert euch mal über die Linke, in den Medien hört man nur Mist. Der Herr Gysi ist einer meiner Lieblingspolitiker. Bei Youtube gibt es genug Bundestagsreden von ihm. Guckt euch eine an. Ich finde nichts, was gegen diese Partei spricht.

Wie kann man nur CDU, SPD, FDP wählen...
Die hatten oft genug ihre Chance und haben uns dann verraten und verkauft. An ihr Wahlprogramm können die sich dann plötzlich nicht mehr erinnern. Sowas muss aufhören!!
Kommentar ansehen
05.04.2013 21:13 Uhr von Floetistin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Naja. In ihrem Wahlprogramm können sie ja viel schreiben.

Ich verstehe wirklich nicht, weshalb man einer bisher vollkommen unbekannten Partei mit populistischem Parteiprogramm mehr Glauben schenkt als bekannten Lügnern.

Ich wäre zumindest sehr vorsichtig. Denn behaupten kann man viel.


Aber solange es bedeuted, dass wieder mehr Menschen zur Wahl gehen und sich aktiv an der Demokratie beteiligen ist mir das Recht.
Kommentar ansehen
05.04.2013 21:18 Uhr von Lornsen
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
die Hauptsache ist, daß sie den bleiernden Politladen aufmischen. und das die amtierenden Politpenner nervös werden.
danach schaun´ wir mal.
Kommentar ansehen
05.04.2013 21:29 Uhr von Floetistin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lornsen. Und du meinst das tun sie?

Kennst du die Leute persönlich?
Kommentar ansehen
05.04.2013 22:17 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
wer braucht eine "neue" FDP???
Kommentar ansehen
05.04.2013 23:03 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ trara123456789 ich möchte liebe die alte SPD!
Kommentar ansehen
06.04.2013 00:22 Uhr von wrazer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wahl-O-Meter echt GeilesTeil zum Manipulieren der Masse :-D:
"Berechnet aus den Nennungen der Parteien und der Namen ihrer wichtigsten Politiker auf Twitter"
-->Also wer am meisten genannt wird egal ob positiv oder negativ steigt

"Ausbügeln kurzer Ausreißer, Kampagnen, Tweetbombs = Sicherung der Datenqualität. Einrechnung unterschiedlichen Internet-verhaltens verschiedener Wählersegmente: z.B. Netzpräsenz und Social-Web-Aktivität von Piraten vs. CDU/CSU-Wählern"
-->Also eigenständiges korregieren der erhobenen Daten. CDU Wäler sind nicht oft im Internet also Anteil nach oben korrgieren. Piraten sind oft im Netz alo Zahl nach unten korrigieren.

Viele Raum zur Manipulation
Kommentar ansehen
06.04.2013 01:19 Uhr von Maaaa
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hier geht es eindeutig um kostenlose Werbung dieser Partei.

WebReporter: niederntudorf.
Quelle: WirtschaftsWoche ( wie auch FAZ,Focus)
Kommentar ansehen
06.04.2013 02:11 Uhr von ghostinside
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Der dumme Deutsche würde auch eine neue NSDAP wieder wählen. Weil die wäre gegen den Euro, gegen die EU sowieso und eine Alternative im Bundestag und für Deutschland.
Kommentar ansehen
06.04.2013 10:03 Uhr von Wichtl
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die völlig absurden Anspielungen einiger Linksaußen bringen einmal mehr die empfundene Ohnmacht gegenüber einer noch nicht einmal gegründeten Partei zum Ausdruck.

Die Fakten sprechen eindeutig für die Partei. Eine scheiternde Währungsunion, über 50% Jugendarbeitslosigkeit in Spanien und Griechenland, europaweiter, aufkommender Deutschenhass, kaum umsetzbare Auflagen für ESM-Profiteure (...), alles nur wegen eines falschen Währungssystems. Die europhilen Blockparteien bieten keine Alternative mehr. Und einer neosozialistischen, eurokritischen Linken ziehe ich eindeutig eine liberal-konservative Alternative vor, deren personelle Zusammensetzung mir deutlich mehr zusagt, als Wagenknecht, Pau, Jelpke und co.

Das Ziel sind die 5%! Und trotz aller Schmutzkampagnen der Etablierten und ihre Gefolgschaft ist es es ein absolut realistisches Ziel.
Kommentar ansehen
06.04.2013 19:42 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leichtgläubige Menschen werden manipuliert.

Angeblich will kaum noch einer die FDP wählen und diese Partei ist FDP +

Neues Mitglied:
Alexander Dilger, Themen Schwerpunkte wie, " Sind Betriebsräte effizient?" , Schlagworte, wie " gewinnmaximierende Unternehmen " usw...........Eine Partei der Wirtschaftsbosse, die brauchen keine Lobby mehr, da sitzen die Lobbyisten dann im Parlament, sollte es jemals dazu kommen.
Aber so blöd können doch nicht mal deutsche Wähler sein.

Im Link, Originalartikel habe ich nichts von 4% gelesen, ist das von WebReporter, niederntudorf eigenmächtig in die News eingebracht???

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?