05.04.13 13:21 Uhr
 16.662
 

Größter Schlag in der Geschichte der Kinderpornografie - John Shearen gefasst

John Shearen gilt laut der Polizei von Florida als der Kinderporno-Lieferant Nummer eins weltweit. An seinem 51. Geburtstag machte die Polizei seinem Treiben jedoch ein Ende.

Sie stürmten sein Haus und fanden ihn dabei vor, wie er gerade Kinderpornos herunterlud und DVDs sowie Blu-Rays damit vollbrannte. Außerdem wurde Unterwäsche von Kindern gefunden, die er laut seiner eigenen Aussage öfter trägt.

Die Polizei stellte über eine Million Videos und Fotos mit kinderpornografischem Inhalt sicher. Shearen gab zu, dass er schuldig ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schlag, Geschichte, Kinderpornografie, John Shearen
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

IS-Sprecher Al-Adnani stirbt bei Kämpfen in Aleppo
Unfall bei Reisbach: Fahrradfahrer stirbt
Mühlhausen: Frau dreimal vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 13:47 Uhr von Bierpumpe1
 
+46 | -22
 
ANZEIGEN
Schon wieder so ein Schwein! Gott sei Dank ist die US Justiz nicht grad als gnädig bekannt und führt ihn seiner gerechten Strafe zu. Hoffe man sperrt ihn zu den übelsten Verbrechern der USA.
Kommentar ansehen
05.04.2013 13:53 Uhr von d-fiant
 
+36 | -5
 
ANZEIGEN
Die "übelsten Verbrecher" sind so lange die übelsten Verbrecher bis sie zu Verbündeten werden wenn es darum geht "noch üblerere Verbrecher" zu bestrafen.

Scheiss Doppelmoral.
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:00 Uhr von Raskolnikow
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
Die Welt ist soeben ein Stück besser geworden.
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:15 Uhr von Insane99
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Wie verdient
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:21 Uhr von PeterLustig2009
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@trara123456789

Klingt das nicht irgendwie widersprüchlich?

Er darf in seinen 4 Wänden machen was er will das ist dir egal, aber wenn er KiPos runterläd dann nicht?

Aber vielleicht willer ja genau das was dir im ersten Satz noch egal ist


Zur News:
Es ist zwar gut dass sie ihn gefasst haben aber sie sollten mehr Anstrengungen unternehmen die zu fassen die die KiPos herstellen bzw daran beteiligt sind
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:23 Uhr von Bierpumpe1
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@d-fiant

Tja, nicht die Welt ist schlecht sondern die Menschen die auf ihr leben.

Dazu gehört nunmal auch die Doppelmoral.
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:25 Uhr von tobi9519
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Herzlichen Glückwunsch Crushi. Du hast soeben Deinen Persönlichen Rekord gebrochen. Keine Einzige negative Bewertung ;-)
...weiter so!
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:27 Uhr von nachtstein_
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe sein Bild auch geteilt. Im Knast.
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:30 Uhr von dommen
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Der Typ sieht sogar noch aus wie der Abziehbildchen-Päderast (ich weiss das sollte man nicht einfach so sagen, aber hier stimmt es doch ganz frappant...)
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:32 Uhr von psycoman
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Nun, vielleicht bekommt man so zumindest einige der Hersteller. Der Typ hat wohl "nur" Filme und Bilder heruntergeladen und diese dann woanders verteilt.

@PeterLustig:
Ich vermute Trara meint das so:
Wenn sich jemand auf solche Filme einen von der Palme wedelt ist das zwar nicht schön, aber direkt wird niemandem geschadet. Viel schlimmer sind doch diejenigen, die tatsächlich Kinder missbrauchen, und davon auch noch Filme herstellen.

Das "positive" an diesen Filmen ist, dass man die Taten so belegen kann und vielleicht dann auch die Täter erwischt, die dann durch die gute Beweislage lange in den Knast wandern.

Da der Typ sich schuldig bekannt hat, dürfte de Verurteilung ja schnell gehen, wobei die Untersuchung der Beweise bei der Menge sicher dauert.

@Dommen:
Wieso Päderast? Der Kerl hatte bilder von Kindern zwischen sechs und zwölf Jahren, also nicht Päderast sondern Pädophiler.
Frappant? Meinst du frappierend?

Man sollte sich über die Bedeutung von Fremdwörtern informieren, bevor man sie benutzt.

Selbst wenn er auf Jungen am Anfang und in der Puberstät stünde, also Päderast wäre, ist in der Quelle nicht von sexuellen Handlungen mit Kindern die Rede. Diese werden vemutet, sind aber nicht bewiesen.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:46 Uhr von tino02
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Auch wenn dies nun Minuspunkte gibt.
Dies ist eine bedauernswerte kranke Person die seiner Sucht verfallen ist. Lieber würde ich die Schweine vor Gericht sehen, die den Mist herstellt. Diese Personen treibt nämlich keine krankhafte Perversion sondern schlicht und einfach die Geldgier dazu.
Gegen solche kranken Menschen, wie im Artikel, helfen nur preventive Therapieen. Damit diese garnicht erst zu Monstern werden. Damit Kinder garnicht erst zu Opfern werden!
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:53 Uhr von redworm
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da Kinderschänder im Knast als der größte Abschaum gelten, wünsche ich ihm ganz viel Spaß in seinem zukünftigen zu Hause. Bin mal gespannt wie lange es dauert bis er sich entweder selbst aufhängt, oder die netten Mitinsassen es tun :)
Kommentar ansehen
05.04.2013 15:43 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht zu übersehen, dass der Typ vollkommen gestört ist! Meist wurden diese Menschen selbst als Kind missbraucht! Im Grunde ein vollkommen bemitleidenswertes Geschöpf, dem eigentlich nicht mehr viel angetan werden kann, weil das andere, bzw. sie sich selbst schon längst angetan haben! Mal drüber nachdenken!!!
Kommentar ansehen
05.04.2013 15:44 Uhr von Dean_Winchester
 
+1 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.04.2013 15:50 Uhr von keakzzz
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Mich würde ja die Frage interessieren, wie es zu der Einschätzung kommt, er sei der weltweit größte KiPo-Lieferant.

Hat er eine Serverfarm betrieben? War er gleichzeitig Produzent des Materials? Ansonsten klingt das ehrlich gesagt eher wie eine Behauptung, die den - selbstverständlich dennoch vorhandenen - Fahndungserfolg aufwerten soll.
Kommentar ansehen
05.04.2013 16:13 Uhr von tino02
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ dungalop

>>Wie willst du denn solche Leute VORBEUGEND therapieren, wenn man die vorher nicht kennt?>>

Dazu müsste sich die Einstellung der Gesellschaft gegenüber solchen kranken Personen ändern.
Stell dir doch mal vor diese Personen müssen bei Ihrem Outing nicht befürchten das Sie Ihren Job verlieren, das sich die Familie abwendet und das Sie sozial ausgegrenzt werden.
Das Ganze kommt ja nicht von heute auf morgen, sondern ist ein schleichender Prozess.
Und wenn es die Personen für sich erkannt haben, verdrängen Sie das Thema, aus Angst vor Repressalien. Aber das Thema lässt sich nicht verdrängen und nicht therapiert wächst es weiter heran. Die Personen verkriechen sich, führen Doppelleben, bis irgendwann der Trieb über die Vernunft siegt und Sie plötzlich zum Täter werden.
Aber wenn in der Gesellschaft mit diesen Thema offen und ohne Repressalien umgegangen wird.Würden diese Personen auch zu Therapien gehen und lernen mit Ihrer Krankheit zu leben.
Und die Gesellschaft würde ganz natürlich auf diese Personen aufpassen. Beunruhigend sind doch nicht die bekannten „Kranken“ in der Nachbarschaft, sondern die vielen nicht entdeckten Zeitbomben.

Es ist also eine grundlegende Frage ob wir lieber Täter bestrafen die Kinder missbrauchen oder ob wir Kinder vor Missbrauch beschützen. Denn heutzutage ist es leider so, das wir die kranken Personen erst dann erkennen, wenn Sie bereits zum Täter geworden sind. Und das gilt doch zu verhindern! Ich zahle lieber die Therapie eines „Nichttäters“ also die Therapie eines Opfers.

[ nachträglich editiert von tino02 ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 16:17 Uhr von tino02
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Herrensocke

<<Frag dich mal warum Autos gebaut werden-richtig,weil es Menschen gibt die Bedarf danach haben.
Gäbe es die Nachfrage nicht,dann würden auch keine Autos gebaut werden.
Das verhält sich mit allen"Waren"(sorry für diese Bezeichnung)so.>>

Und wäre das Auto nie erfunden worden, gäbe es auch kein bedarf. Man kann das ganze auch einfach umdrehen. Besser macht es die Sache nicht.
Kommentar ansehen
05.04.2013 16:49 Uhr von Thomas-27
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@Herrensocke:
Deine Theorie hat leider einen Haken. Es ist richtig, dass es solche Filme nicht zu kaufen gäbe, wenn die Nachfrage nicht da wäre.
Der Missbrauch würde aber trotzdem stattfinden! Vermutlich würde das aber niemand mehr filmen (oder nur noch für den "Eigenbedarf").
Täter sind für mich eindeutig die Täter. Es folgen mit einigem Abstand die Händler. Dann kommen die Käufer. Am wenigsten für den Missbrauch verantwortlich sind die, die "nur" tauschen oder konsumieren. Sie "belohnen" niemanden für die Tat.
Um diese Kette zu Unterbrechen muss man eindeutig bei den Tätern anfangen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 18:03 Uhr von deraufdersucheist
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
"Größter Schlag in der Geschichte der Kinderpornografie..."

Kann mir jemand sagen was an KP Geschichte sein soll?
Kommentar ansehen
05.04.2013 23:03 Uhr von oberzensus
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
noch schlimmer als verschlüsseln ist die kat KIRCHE
das wird millionenfach weltweit täglich bei den selbst ausgesuchten 11 jährigen jungs vom herrn pfarrer geblasen und nich mehr dagegen ist der der jetzt aufgeflogen ist eher harmlos
Kommentar ansehen
06.04.2013 02:00 Uhr von keakzzz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@zigarettentyp
und genau aus dem Grund nehme ich den Behörden die Aussage "größter Lieferant" ebenfalls nicht ab. selbst alle größeren Fische im Bereich Raubkopien - also die Leute, die wirklich schon Filme vor Veröffentlichung ins Netz stellen usw. - verschlüsseln ihre Festplatten usw.

es ist ja schon irgendwie schwer vorstellbar, daß jemand, der dermaßen riesige Mengen an so widerlichem Zeug hat, dieses frei auf seiner Platte liegen laßt. aber zu glauben, daß so jemand dann auch für die große Verbreitung zuständig ist, kann ich nicht so richtig glauben.
Kommentar ansehen
06.04.2013 08:06 Uhr von Missoni-n
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein kirchlicher Mitarbeiter (A. B.), welcher gegen Arbeitslose und Harz-IV-Bezieher schimpft, würde in dem Fall sagen:
immer noch besser als Arbeitslosengeld oder Harz-IV zu beziehen.
Leider darf so einer immer noch bei der katholischen Kirche arbeiten, obwohl er diese Meinung hat und das zeigt die verkommene Moral.
Kommentar ansehen
06.04.2013 12:12 Uhr von DerMuenchner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Leute ich muss euch allen Rechtgeben, die sagen, das solche Schweine lebenslang eingesperrt gehören oder am besten an die Wand stellen, eine Kugel genügt. Die Typen die sich solche Kinderpornos anschauen sind nicht besser als die Typen die solche produzieren, die stehen bei mir auf einer Stufe.

So nun bin ich mal gespannt, wieviele Minuspunkte ich von solch diversen Typen bekomme die diese Filme machen oder sich solche Filme reinziehen.
Kommentar ansehen
07.04.2013 02:24 Uhr von Betty71
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die größte je in Florida gefundene Menge Kinderpornos macht aus dem Typen den Nummer 1 Kinderpornohändler der Welt.Was ist das denn für eine Logik oder ist Florida der Nabel der Welt wenn es um Kinderpornos geht?
Natürlich absolut verachtenswert,aber besser er lädt wie blöd Kinderpornos aus dem Netz als das er sich ein Kind aus seinem Umfeld greift.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kostenlose Kreditkarte heißt nicht zins- oder gebührenfrei
Kostenlose Kreditkarte heißt nicht zins- oder gebührenfrei
Bayern: keine freien Wohnungen für 23.000 anerkannte Flüchtlinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?