05.04.13 11:48 Uhr
 330
 

USA: Unschuldig zum Tode Verurteilter musste 26 Jahre um Entschädigung kämpfen

Randy Steidl musste 17 Jahre im Todestrakt verbringen für einen Doppelmord, den er nicht begangen hat. Er wurde 2004 aus dem Gefängnis entlassen, nachdem forensische Beweise belegten, dass zwei Zeugen gelogen hatten.

Er kämpfte 26 Jahre vor Gericht gegen die beiden Personen, die für seine Verurteilung verantwortlich waren. Erst letzte Woche wurde der Gerichtsstreit beendet. Man einigte sich auf eine Entschädigung in Höhe von 3.5 Millionen US-Dollar.

Herb Whitlock wurde ebenfalls für den Doppelmord zum Tode verurteilt. Er wurde 2008 aus der Haft entlassen. Er hatte fast 21 Jahre im Todestrakt verbracht. Auch er zog gegen die Verantwortlichen vor Gericht und handelte eine Entschädigung aus. Wie hoch die Summe ist, wurde nicht veröffentlicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Entschädigung, Verurteilter, Unschuldig
Quelle: www.illinoistimes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 19:33 Uhr von Chefkoch83
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traurig das man nach solch einer Zeit noch um eine Entschädigung kämpfen muss. Dann hat man besseres zu tun als von einem zum nächsten Gerichtstermin zu hetzen...

OT:
Wenn er 2004 wegen erwiesener Unschuld frei gekommen ist kann er "nur" 9 Jahre lang um eine Entschädigung gekämpft haben. Oder sehe ich hier was falsch?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?