05.04.13 09:59 Uhr
 263
 

Berlin: Terrorverdächtiger mit Fußfessel in Berlin

Rafik Y. (38) gilt als extrem gefährlicher Terrorist. Da er nicht in sein Heimatland Irak ausgewiesen werden kann, lebt er nun in Berlin.

Rafik saß acht Jahre hinter Gittern. Im Dezember 2004 wurde er mit zwei Komplizen festgenommen. Damals planten sie zu dritt, den irakischen Ministerpräsident während seines Staatsbesuchs zu ermorden.

Nun läuft der verurteilte Terrorist durch Berlin-Neukölln mit einer Fußfessel und wird ständig von Dutzenden Spezialkräfte überwacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MrGorbatschow
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, Fuß, Fußfessel, Terrorverdächtiger
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Schweiz: Mann kauft zum schänden einen Deutschen
Neapel/Italien: Krankenhauspersonal macht nach System jahrelang blau

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 13:27 Uhr von ElChefo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nebenbei dieselbe Logik, nach der vor einiger Zeit ein Taliban-Verbrecher in UK Asyl beantragte.

Warum fragt sich eigentlich dabei keiner, wieso diese Leute eigentlich verfolgt werden? NATÜRLICH werden sie verfolgt, sie sind Terroristen!

...manchmal kann man sich nur noch an den Kopf fassen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 14:44 Uhr von 24slash7
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Was gehen mich Leib und Leben eines Irakischen Terroristen an?
Kommentar ansehen
05.04.2013 16:47 Uhr von sooma
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Nun läuft der verurteilte Terrorist durch Berlin-Neukölln mit einer Fußfessel und wird ständig von Dutzenden Spezialkräfte überwacht."

Was das wieder kostet... "Arm, aber sexy"?!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?