05.04.13 08:48 Uhr
 1.123
 

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück ist für getrennten Sportunterricht

Peer Steinbrück ist für getrennten Sportunterricht, um Rücksicht auf die Religion zu nehmen. Mädchen und Jungs sollen getrennten Sportunterricht haben, um etwa auf muslimische Mitschüler Rücksicht zu nehmen.

"Wenn die Schulen es einrichten können, sollten sie da Rücksicht auf die religiösen Gefühle nehmen und getrennten Sportunterricht anbieten", sagte der SPD-Kanzlerkandidat zu einem muslimischen Vater, der sich zu dem Thema äußerte.

Von der Gegenseite gab es Kritik. FPD-Politiker Serkan Tören sprach von einer Spaltung der Gesellschaft und einem "falschen Signal". Barbara John von der CDU bezeichnete die Diskussion als "von gestern".


WebReporter: ChackZzy
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Sport, Schule, Peer Steinbrück, Kanzlerkandidat
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.04.2013 09:23 Uhr von fiffi100
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Man oh man, wohin steuert Deutschland. Voll in den Islam. Soweit ist es schon gekommen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:24 Uhr von fiffi100
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Man oh man, wohin steuert Deutschland, voll in den Islam
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:26 Uhr von oimel81
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Bei den Schulen auf denen ich war ist das eigentlich ganz normal das es getrennten Sportunterricht gibt. Das hat aber nichts mit Religion zu tun sondern damit das Jungen und Mädchen ab einem bestimmten Alter andere Leistungen erbringen können und bei getrennten Gruppen lässt sich da eben besser darauf eingehen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:30 Uhr von CatLeeMa
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Schule = Staat. Und wie war das mit der Trennung zwischen Staat und Religion? -.-
Abgesehen davon, getrennter Sportunterricht ist Quatsch. Man kann ja zusätzliche Angebote für Sportler einrichten, die getrennt verlaufen, aber so lange es heisst, "Männer und Frauen sind gleich..." sollte es auch einen Einheitsunterricht geben.
Typisch für unsere Gesellschaft: Weder Hü noch Hott...
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:32 Uhr von SN_Spitfire
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Ähm jetzt mal ohne Flachs...
Ich bin zwischen 30 und 40 und zu meiner Schulzeit damals gab es schon getrennten Sportunterricht.
Die Jungs hatten ihren Männersport und die Mädels ihren Frauensport.
Genauso auch damals beim Schwimmen.

Ich würde dem Peer daher eher entgegnen: Komm mir mit was Neuem ausser deinem Pseudostimmenfanggeschwafel

[ nachträglich editiert von SN_Spitfire ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:35 Uhr von thor76
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Herr Steinbrück sollte von seiner Kanzlerkanidatur zurücktreten. Er ist untragbar für Deutschland.
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:44 Uhr von Spector
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Vom Steinbrück zur Steinzeit, oder was?
Er hat noch vergessen zu sagen, dass die Muslimas dann nur solchen Sport machen sollten bei dem man die Burkha tragen kann!

Also echt, die SPD um die zwei Steinis und den feisten Gabi kann man doch nicht mehr ernst nehmen, die schaffen sich gerade ab!
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:51 Uhr von Adam_R.
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Und wenn man glaubt: Peinlicher kann der Steinbrück gar nicht mehr werden, dann legt der Proll noch eine Stufe zu. Aber was solls: Der wird nicht Bundeskanzler und das weiss er selbst ganz genau so wie es bereits alle wissen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:58 Uhr von sicness66
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Bin ich der Einzige, bei dem es getrennten Sportunterricht auch ohne Begründung Religion gab ? Erst ab der 11. waren wir wieder "zusammen".
Kommentar ansehen
05.04.2013 10:31 Uhr von Smashpottklaus
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Wir hatten auf dem Gymnasium auch getrennten Sportunterricht. Dies war jedoch nur auf drei Jahre begrenzt, in der Zeit wo bei den meisten die Pubertät das Zepter in der Hand hat. Danach wieder zusammen.

Was Steinbrück hier versucht ist nur die Anbiederung an eine rückständige Gesellschaft. Billiger Stimmenfang. Unerträglich dieser Typ.

Für mich sollte Deutschland in keiner Frage noch Rücksicht auf religiöse Gefühle nehmen. Diese basieren meistens nicht auf unseren modernen Vorstellungen und man kann diese zu jedem Thema irgendwie auslegen um den Fortschritt zu blockieren.
Kommentar ansehen
05.04.2013 10:58 Uhr von Unwissend64
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Willkommen in der schönen neuen welt.
In der wachsenden minderheiten in den Arsch gekrochen wird.
ich meine man kann über alles reden.
Wenn er sagt das es wissenschaftlich bewiesen ist das es eine 300% Leistungssteigerung gibt wenn nach geschlechtern getrennt wird dann OK aber religiöse gefühle!!!!!!!!!!!! Ich bitttttteeeee euch.
Die kann jeder im keller ausleben aber nicht in der öffentlichkeit und schule ist öffentlichkeit.
SPD ist wie schon geschrieben wurde nur eine Light CDU.
dann schon lieber das original.
Der Steinbrück macht sich nur noch lächerlich.
er springt auf jede Meinung von der er sich 3 Stimmen erhoffen kann.

[ nachträglich editiert von Unwissend64 ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 10:59 Uhr von quade34
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Meine Schulzeit war eine andere. Getrennter Untericht in allen Bereichen. Disziplin war vorrangig und wer von den Bengels nicht spurte bekam die Höchststrafe - die nächste Stunde in der Mädchenklasse. Hat prima geholfen. Passierte jedem höchstens einmal. Prügel gab es auch, aber die hatten kaum Wirkung.
Kommentar ansehen
05.04.2013 11:05 Uhr von Didi1985
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Bisher nur in Fettnäpfchen getreten.
Und jetzt bei den Muslimen auf Stimmenfang....
Kommentar ansehen
05.04.2013 11:11 Uhr von Maedy
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt doch eh schon getrennten Schulsport...??? deshalb ist dieses Zitat schon recht merkwürdig:

Der FDP-Innenpolitiker Serkan Tören (40) zu BILD: „Wer Jungen und Mädchen trennt, der spaltet die Gesellschaft. Getrennter Unterricht ist auch ein ganz falsches Signal für die Integration von Muslimen in Deutschland.“
Kommentar ansehen
05.04.2013 11:25 Uhr von Danymator
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Steinbrück, mach weiter so :) , dann brauch ich mir ja keine Sorgen mehr um die nächste Wahl zu machen. Der Typ hat ein Feingefühl, da kannste dich echt weghauen.
Kommentar ansehen
05.04.2013 11:58 Uhr von Maedy
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch egal welcher Sportunterricht...die muslimischen Mädchen brauchen keinen Sport oder gar Schwimmen mit zumachen,denn das wird dann aufgrund der Religion ausgesetzt-das bietet jede Schule an.

Getrennter Sport-Unterricht gibt es schon ewig,zu meiner Zeit und auch jetzt bei meinen Kindern.Die Mädchen haben eine Sportlehrerin weil es schon zu Problemen zwischen Sportlehrer und Mädchen kam die in Anzeigen bezüglich sexueller Belästigung mündete.

[ nachträglich editiert von Maedy ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 13:55 Uhr von Grauezelle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Und genau deswegen stirbt die SPD langsam... Solchen rotz.
Kommentar ansehen
05.04.2013 15:29 Uhr von schn0rk
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ohje, das ist aber das genaue Gegenteil von dem, wo die Pädagogik nun hin möchte.
Das was der Herr Steinbrück fordert, hat rein gar nichts mit Gender und noch weniger nichts mit Inklusion zu tun.
Haha und eben genau diese zwei Dinge werden derzeit so gefordert und gefördert.
Kommentar ansehen
05.04.2013 19:17 Uhr von ElChefo
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zumindest ist diese Art der Politik "nachhaltig".

Erst sammelt man auf diese Art "Pluspunkte", dann lobbyiert man für die doppelte Staatsbürgerschaft - und schwupps, bei der nächsten Wahl hat man auf einmal Zuwachs aus den neugewonnenen Wählerschichten.

Einfacher Plan.
...ob man das gut findet, steht auf einem anderen Blatt.
Kommentar ansehen
07.04.2013 08:59 Uhr von Jerryberlin
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Man könnte ja auch noch nach Haarfarbe trennen...
Kommentar ansehen
07.04.2013 15:50 Uhr von ElChefo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Jerryberlin

...oder nach Hautfarbe?
....oh. Da war ja was.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück startet Comedy-Karriere
Peer Steinbrück wird nach Bundestagsaus Vorstandsberater der Direktbank ING-DiBa
Peer Steinbrück gibt sein Mandat als Bundestagsabgeordneter ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?