04.04.13 21:28 Uhr
 172
 

Bekokst und ohne Führerschein: 36-Jähriger flüchtet vor der Polizei

Die Polizei in Flensburg hielt bei einer Kontrolle einen hellroten VW Golf an, in dem sich ein polizeibekannter Fahrer befand.

Da den Beamten das Verhalten des Mannes auffällig vorkam, wollten sie von diesem einen Drogenschnelltest. Der Mann verneinte den Test und flüchtete.

Wenig später wurde er geschnappt und zur Polizeiwache gebracht. Dort bestätigt ein Drogenschnelltest, dass er Kokain konsumiert hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Kontrolle, Führerschein, Kokain
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 21:30 Uhr von Crawlerbot
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
*Bekokst und ohne Führerschein: 36-Jähriger Iraker flüchtet vor der Polizei*

Mein Titel total verhunzt :-(
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:36 Uhr von mennse
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Crawlerbot: Welche Rolle spielt denn bei dieser Nachicht die Nationalität?
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:38 Uhr von Crawlerbot
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@mennse

Die gehört meiner Meinung nach immer in den Titel, wenn sie auch in der Quelle so steht.
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:42 Uhr von Blutfaust2010
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot:

"Der Mann verneinte den Test" ist kein gutes deutsch. Jeder halbwegs intelligente Iraker hätte geschrieben: "Der Mann verweigerte den Test"

[ nachträglich editiert von Blutfaust2010 ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 11:18 Uhr von Netter Mensch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
04.04.2013 21:36 Uhr von mennse


@ Crawlerbot: Welche Rolle spielt denn bei dieser Nachicht die Nationalität?


Ich glaube bei dieser Nachricht konnte man schlecht einfügen "Köln" oder " Kleinkleckersdorf an der Knatter"
Um zu beschreiben wo der "Geliebte" herkommt blieb also nur eine größere Umschreibung seiner Herkunft.

Das kann doch nicht verboten sein?? Oder doch??

Komme ich alle paar Monate in die Türkei (Darf ich das schreiben???)
sagt man in meiner Wohnung (ist bei einer türk. Familie, die wohnen echt dort. Denen gehört das Haus!!) "Haaaalllooooo der Deutsche ist wieder da"
Ich blöder Hund bin ja nicht mal beleidigt!!!!
Ich bin Deutscher und werde das auch nie verleugnen!!!

Wir labern, essen und trinken wie die Teufel.
Ich fühle mich dort sauwohl.

Warum soll ich meinen Wirtsleuten verbieten zu sagen ich bin ein Deutscher??
Soll ich meine Nationalität verweigern lassen???

Ich bin erwachsen und stehe für mich gerade.

Oh...mennse was für ein Knaller bist denn du?
Du erzählst echt nicht woher du kommst?

Um Gottes Willen. Das kann doch niemals ein "Verbrechen" sein seine Herkunft zu offenbaren!!!

Es sei denn man hat etwas zu verbergen................

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?