04.04.13 21:17 Uhr
 112
 

Verbrachte Zeit auf Facebook steigerte sich um 233 Prozent

Zum Börsenstarts wurde der IT-Gigant Facebook noch abgestraft, weil man nicht in der Lage war, auf mobilen Endgeräten Geld zu verdienen. Doch der Wind hat sich deutlich gedreht, Facebook wird 2013 zweieinhalb mal so viel wie 2012 mit mobilen Anzeigen verdienen.

Zudem verbringen die User immer mehr Zeit auf der Plattform. Im Vergleich zum März 2012 stieg die verbrachte Zeit um 233 Prozent. Auch Mark Zuckerberg (28) muss mit dem Trend vom Desktop zu mobilen Endgeräten mitgehen und Facebook weiter zu einem "Mobile First"-Unternehmen ausbauen.

Konkurrent Google ist zwar noch deutlicher Primus in mobilen Ads, doch Facebook stiehlt dem Suchmaschinengiganten immer mehr Marktanteile und schließt auf.