04.04.13 20:10 Uhr
 3.880
 

Nordkorea: Experte äußert - Drohungen Kim Jong Uns sind genau berechnet

Norbert Eschborn, Leiter des Auslandsbüros der Konrad Adenauer Stiftung in Seoul, hat geäußert, dass der Diktator Nordkoreas, Kim Jong Un, seinen Drohungen Taten folgen lassen wird. Er äußerte weiter, dass man zur Entschärfung der Situation den Diktator zum Staatsbesuch laden sollte.

"Ich halte die Personen an der Spitze Nordkoreas nicht für Menschen, die aus einem emotionalen Impuls heraus handeln. Alles, was aus dem Führungszirkel kommt, ist berechnet. Dass für Außenstehende ein andere Eindruck entsteht, ist Teil dieser Strategie", so Eschborn.

Dabei glaubt Eschborn, dass das Handeln von Kim Jong Un zum Teil von anderen gesteuert würde. In dem Land herrsche eine Senioritätsgesellschaft, in der Junge nicht auf den Respekt der Alten zählen könnte. Abgesehen von Drohungen gäbe es aber keinen Indikator für eine direkte Konfrontation, so Eschborn weiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Experte, Drohung, Kim Jong-un
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 20:15 Uhr von midgetpirate
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
kim jong UN heisst der gute!!
geht doch :)

[ nachträglich editiert von midgetpirate ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 20:29 Uhr von eckttt
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
egal wie der Name jetzt geschrieben wird....

Aber der wird schon genau wissen was er sagt, und was nicht genau wie alle anderen der wäre ja auch blöd wenn nicht.

Show ist die halbe Miete....
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:35 Uhr von Aviator2005
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
King El DuNG....

So is richtig!

:-)
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:52 Uhr von Didi1985
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Warten wir mal ab, bis der kleine Dicke endlich mal eine richtige Dröhnung bekommt.
Dem geht es wohl zu gut.
Kommentar ansehen
04.04.2013 22:01 Uhr von SchmalerRapid
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der typ ist einach nur Kaputt in der birne und hat grössen warn.
Kommentar ansehen
04.04.2013 22:51 Uhr von Newmes
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wo bleibt denn der Wille?
-Wenn was nicht ganz passt, dann kann man doch heutzutage einfach ein Regime austauschen,oder nicht?
Im ´´nahen Osten´´ hat das doch auch geklappt..warum denn nicht in Nordkorea?
Oder möchte man das nicht?
Anders gedacht:
Ist das grad nicht eine super Situation für die USA oder die NATO? Man kann die westliche Grenze ohne Stress absichern ( siehe China und vll auch Russland ).Raketenabwehrstellungen hier,Stealthbomber und Zerstörer da (die ab und zu auf patrouille sind),die neuste Radartechnik mal da positioniert usw.
Warte mal: wurde das gerade auch nicht so in der Türkei gemacht? Was hätte es da für Stress gegeben wenn man einfach mal nur so Patriot-Raketen stationiert ( am westlichsten Teil der NATO-Mitgliedstaaten ) ohne jeglichen Grund.Da kam doch der Syrien-Konflikt ganz gelegen. So kann man alle Gerätschaften Jahrelang dort positionieren ohne weitere Rechenschaft dafür abzulegen.

[ nachträglich editiert von Newmes ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 23:29 Uhr von nyquois
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Newmes:
Seoul ist 60km von Nordkorea entfernt. Ein Angriff wäre für Südkorea katastrophal, Millionen würden sterben. Das kann die USA nicht riskieren.
Kommentar ansehen
04.04.2013 23:41 Uhr von Brotmitkaese
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Inside North Korea^^

[http://www.youtube.com/...]

[ nachträglich editiert von Brotmitkaese ]
Kommentar ansehen
05.04.2013 00:01 Uhr von FallofIdeals
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Newmes

So einfach ist es nicht, man kann nicht so einfach einen Bombenteppich auf Nordkorea loslassen, wenn dahinter China steht.
Kommentar ansehen
05.04.2013 00:13 Uhr von Bloodhunter87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hunde die bellen, beißen nicht. Ich denke es wird noch etwas getöse um die Sache geben und dann werden Annäherungen Nordkoreas wirtschaftlicher Art das ganze wieder beruhigen. Wenn nicht, dann wird es ein sehr blutiger Krieg um Nordkoreas Bodenschätze.
Kommentar ansehen
05.04.2013 09:06 Uhr von lokoskillzZZ
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Newmes
Es gibt anscheinend doch noch Menschen die Schlussfolgern können -.-"
Vor gut nem Jahr sind die Russen doch an der Welle gedreht weil die Amis die neuste Raktenabwehranlage in Europa installieren wollten.
Nun steht sie ...

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?