04.04.13 18:55 Uhr
 311
 

Türkei: Zwei Urlauber wurden vor dem Tod gerettet

In der türkischen Stadt Alanya wurden am Kleopatra-Strand zwei Urlauber vor dem Tod gerettet.

Die finnischen Touristen schwammen im Meer zu weit hinaus und schafften es aufgrund der Wellen nicht mehr zurück zum Ufer.

Ein Restaurantbesitzer erkannte die Gefahr und warf den beiden Touristen einen Rettungsring zu, mit dem er die beiden ans Land zog.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: islam_loves_germany
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Türkei, Urlauber, Rettungsring, Restaurantbesitzer
Quelle: www.tuerkei-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 19:11 Uhr von mennse
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin zwar Liberal eingestellt, habe im Gegensatz zu vielen Usern keine Vourteile gegen Türken und Muslime, aber man muss nicht 10 unbedeutende News zu diesem Thema am Tag scheiben.
Kommentar ansehen
04.04.2013 19:15 Uhr von 24slash7
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Der konnte aber Rettungsringe WEIT werfen?

Womöglich noch gegen den Wind?
Kommentar ansehen
04.04.2013 19:35 Uhr von Crawlerbot
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Allein die Überschrift ist schon Unterirdisch.

*zwei-touristen-vor-ertrinken-gerechnet*
Kommentar ansehen
04.04.2013 20:12 Uhr von islam_loves_germany
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ crawlerbot
Aso, Sie meinen die Quelle. :D
Und ich suche schon nach so einem Satz in meiner News.
Kommentar ansehen
04.04.2013 20:49 Uhr von islam_loves_germany
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@haberal
Ja, dachte ich schau mich da mal um. :-D

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?