04.04.13 14:30 Uhr
 127
 

Nach Cahuzac-Affäre bringt "Offshore Leaks" Frankreichs Regierung in Bedrängnis

Nach den Enthüllungen um den ehemaligen Haushaltsminister Cahuzac, der rund 600.000 Euro auf einem Auslandskonto verschwiegen hatte (ShortNews berichtete), muss Frankreichs Regierung die nächste Affäre ertragen.

Bei den Enthüllungen durch "Offshore Leaks", über welche auf ShortNews schon vorher berichtet wurde, kam heraus, dass der Schatzmeister von Hollandes Wahlkampfteam, Jean-Jacques Augier, Beteiligungen an zwei Offshore-Firmen mit Sitz auf den Kaiman-Inseln besitzt.

Er bestätigte, dass er mit anderen Investoren 2005 die International Bookstores gegründet hat. Drei Jahre später habe er eine weitere Offshore-Firma in dem Steuerparadies gegründet. Ein persönliches Konto oder direkte persönliche Investitionen verneinte er aber. Auch sei daran nichts Illegales.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, Regierung, Affäre, Offshore
Quelle: www.tageschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 14:48 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Auch bei den so beliebten Sozialisten ist die Geldgier nicht ausgestorben. Von diesem, seinen Mitstreiter sollte er gleich 100% Steuer eintreiben.
Kommentar ansehen
04.04.2013 14:51 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
edit funktioniert nicht. Mit dem Eintreiber ist Hollande gemeint.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?