04.04.13 14:06 Uhr
 178
 

Türkei: Lösung von Problemen wie Kinderarbeit mehr lokal als national

Während die türkische Regierung gegen Probleme wie Kinderarmut und Kinderarbeit im Land kämpft, scheinen derlei Probleme mehr lokal als national gelöst zu werden.

Trotz zunehmendem Wohlstand konnten in der Türkei bei Kinderarbeit keine Erfolge beobachtet werden.

Ein Drittel der Kinder, die in der Türkei arbeiten, seien in der Landwirtschaft tätig. "Familien sind oft auf die Kinder für ein zusätzliches Einkommen angewiesen", so Dr. Ferdi Tani, Dozent für Gesundheitswesen an der Cukurova Universität von Adana.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Türkei, Probleme, Kinderarbeit
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
Putin lacht sich über Minister-Vorschlag kaputt: Schweinefleisch nach Indonesien
Schweiz: Jusos fordern geschützte Frauenräume in Discos wegen Belästigungsfällen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 14:13 Uhr von derNameIstProgramm
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Quelle: "Während die Regierung in Ankara zwar versuchte, Probleme anzugehen, erschienen die Lösungen oft mehr lokal als national."

News: "Während die türkische Regierung gegen Probleme wie Kinderarmut und Kinderarbeit im Land kämpft, scheinen derlei Probleme mehr lokal als national zu sein. "

Wer findet den Unterschied?
Kommentar ansehen
04.04.2013 14:33 Uhr von Captain-News
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Noch dümmer kann man eine News nicht verfälschen :-)

Titel Quelle:
Fast eine Million: Kinderarbeit in der Türkei ist nicht einzudämmen

Titel News:
Türkei: Probleme wie Kinderarbeit mehr lokal als national
(wobei das so gar nicht in der Quelle steht)

[ nachträglich editiert von Captain-News ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 16:27 Uhr von psycoman
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Eine negative Nachricht über die Türkei von Haberal. Es gibt noch Zeichen und Wunder.

Die türkische Regierung scheint das Problem leider nicht in den Griff zu bekommen, aber zum Wohle der Kinder hoffe ich, dass sich das bald ändert.

"Trotz zunehmendem Wohlstand konnten in der Türkei bei Kinderarbeit keine Erfolge beobachtet werden."
Kein Wunder, Kinder sind eben nicht so kräftig wie Erwachsene, daher können sie nicht so viel arbeiten, was die Erfolge der Kinderarbeit minimiert.

Tschuldigung, es ist schon klar was gemeint ist, aber bei dem Satz konnte ich mir das nicht verkneifen, weil man den auch falsch verstehen kann.

"Ein drittel der Kinder, die in der Türkei arbeiten, seien in der Landwirtschaft tätig. "Familien sind oft auf die Kinder für ein zusätzliches Einkommen angewiesen", "

Dann scheint es mit dem steigenden Wohlstand wohl doch nicht so zu klappen, oder der kommt bei der Mehrheit der Türken nicht an.
Kommentar ansehen
04.04.2013 18:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
"Eine negative Nachricht über die Türkei von Haberal. Es gibt noch Zeichen und Wunder."

Nicht wirklich.

Wie man sieht, ging es nur darum, die News so verfälscht einzuliefern, dass sie niemand anderer mit richtigem Wortlaut bringen kann.

Lieber eine negative News einseitig wiedergeben und verharmlosen, als sie jemand anderen korrekt einliefern zu lassen ;-)

Dumm nur, wenn der Versuch in die Hose geht.


Schade, dass die paar Millionen Euro der EU für den Kampf gegen die Kinderarbeit in der Türkei so wenig geholfen haben. Wer weiß, wofür die verwendet wurden...?
Kommentar ansehen
04.04.2013 21:49 Uhr von sooma
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Ein drittel der Kinder, die in der Türkei arbeiten,..."

http://www.duden.de/...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südhessen: In totem Säugling wurden Drogenspuren gefunden
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?