04.04.13 13:37 Uhr
 354
 

Einbrecher fotografierte sich mit geklautem iPad - Das Bild landet in der iCloud

Mitte März dieses Jahres wurde in die Wohnung einer WG im Dresdner Stadtzentrum eingebrochen. Der oder die Täter ließen fast die gesamte elektronische Ausstattung der Wohnung, darunter drei Laptops, ein iPad 4 und ein schweres E-Piano, mitgehen.

Geld interessierte die Einbrecher allerdings nicht. Einer der WG-Bewohner ist allerdings überrascht, dass rund einem Tag nach dem Einbruch im Internet plötzlich ein Foto auftaucht, welches vermutlich einen der Täter zeigt. Es wurde wahrscheinlich von der Frontkamera des gestohlenen iPads aufgenommen.

Doch der Täter wusste wohl nicht, dass das iPad die Bilder automatisch in die iCloud hochläd, von dort landen sie dann im Internet. Das Bild haben die Geschädigten nun ausgedruckt und im Dresdner Stadtzentrum Steckbriefe angebracht. So erhoffen sie sich Hinweise auf den oder die Einbrecher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Dresden, Einbrecher, iPad, Fahndungsfoto, iCloud
Quelle: www.dnn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 13:42 Uhr von Pink_Lady
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, dumm wenn man jeden elektronischen schnickschnack haben will und sich kein Stück damit auskennt. (Auch wenn ich Apple nich abkann, da ist so´ne automatische Cloundanbindung doch gut :D)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?