04.04.13 12:15 Uhr
 1.131
 

Türkei will Deutschland Fachkräfte und Wissenschaftler abwerben

Die Kooperation zwischen der Türkei und Deutschland ist im Bereich des Anwerbeabkommens vorbei. Dies erklärte der türkische Industrie-Minister Nihat Ergün deutschen Wirtschafts-Vertretern. Stattdessen erwarte die Türkei Fach- und Arbeitskräfte aus Deutschland. Auch Deutsche seien willkommen.

Die Türkei möchte Fachkräfte und Wissenschaftler dazu bewegen, in die Heimat ihrer Ahnen zurückzukehren. "Ich habe ihnen deutlich gesagt, dass die Türkei kein Interesse an einem derartigen Abkommen hat. Wir haben selbst einen Mangel an Fachkräften", so Ergün.

Laut Nihat Ergün sollten Deutschland und die Türkei andere Bereiche der Zusammenarbeit finden. Momentan sind in der Türkei 5.158 deutsche Firmen tätig. Firmen aus beiden Ländern könnten gemeinsam Dritt-Märkte erschließen.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft / Arbeitsmarkt
Schlagworte: Deutschland, Türkei, Wissenschaftler, Fachkräfte
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 12:36 Uhr von BastB
 
+26 | -6
 
ANZEIGEN
Nur blöd, dass es hier kaum türkische Fachkräfte und Wissenschaftler gibt....Sie können ja Özdemir wiederhaben! ;D
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:32 Uhr von Crawlerbot
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Ich kenne da eine Facharbeiter, der Arbeitet in einem Döner.
Fragt mal die BILD.

Achso selbst für die Türkei ist der Doktortitel nichts.
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:33 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
"Wir haben selbst einen Mangel an Fachkräften", so Ergün.

Ja, das glaube ich gerne....


"In Deutschland gebe es 70.000 Unternehmen, die durch „türkisches Kapital“ gegründet wurden."

Das hingegen ist blanker Unsinn.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:34 Uhr von hofn4rr
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
ja genau, ein türke der vorgibt arzt zu sein verkauft gerade döner in berlin.
den kannst du gerne abwerben @Haberl.
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:44 Uhr von benjaminx
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@Jolly
Das kann schon hinkommen, bei der großen Dichte an Dönerbuden und Gebrauchtwagenhändler.
Kommentar ansehen
04.04.2013 14:18 Uhr von 24slash7
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Wie dreist von dem Kerl, zu behaupten, ""dass die Türkei in den vergangenen Jahrzehnten, eine Abwanderung von Arbeits- und Fachkräften zu verzeichnen hatte."" (siehe Quelle) Und jetzt kein weiteres "Abwerbeabkommen" mehr mit Deutschland geschlossen werde.

Über einige der Fachkräfte, die er gerne wieder haben kann, wurde sogar hier bei SN berichtet.

Zum Dönerverkauf "gezwungene" Ärzte zum Beispiel ...
Kommentar ansehen
04.04.2013 14:44 Uhr von sicness66
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Hier sind wieder nur Experten am diskutieren. Wenn mir in der Türkei als Wissenschaftler eine bessere Alternative geboten wird als in Deutschland, dann gehe ich dorthin. Hauptsache wir haben mal wieder gegen die Türkei abgelästert. Aber an den über 5000 deutschen Firmen sieht man, dass nicht alle eine eingeschränktes Weltbild haben...

[ nachträglich editiert von sicness66 ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 14:49 Uhr von Charyptoroth
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Als wenn sie den eigenen Bodensatz wieder zurücknehmen.

Die Masse der Unterschicht bleibt natürlich in Deutschland, weil diese im eigenen Land noch tiefer leben müssten.
Kommentar ansehen
04.04.2013 15:17 Uhr von Marple67
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Passt doch ins Bild: Wir bekommen bzw. behalten die äußerst fruchtbaren Ziegenhirten in ihren Gettos und die par Brauchbaren wollen sie zurück.
Kommentar ansehen
04.04.2013 15:26 Uhr von mennse
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
04.04.2013 17:24 Uhr von bigX67
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
hier wird wieder jede menge rassistischer müll propagiert. ist so richtig SN üblich.
natürlich gibt es hier in deutschland eine menge fachkräfte (ohne eure anführungsstriche) die türkische wurzeln haben. und ja - viele davon entscheiden sich zurück in die heimat ihrer (gross-)eltern zu gehen. dort haben sie mehr möglichkeiten und werden nicht so krass ausgegrenzt von blasierten einheimischen, wie das hier der fall ist.
müsst ihr ja nicht glauben.

ich würde selber drüber nachdenken, in die türkei auszuwandern, wenn ich einen beruf hätte, der dort akzeptiert ist. leider bin ich durch die deutsche ausbildung aber minderqualifiziert für den internationalen markt zu dem auch die türkei gehört :(.
Kommentar ansehen
04.04.2013 17:25 Uhr von bigX67