04.04.13 12:10 Uhr
 483
 

Fußball/Real Madrid: Ließen sich Xabi Alonso und Sergio Ramos absichtlich sperren?

Am Abend des gestrigen Mittwochs besiegte Real Madrid Galatasaray Istanbul im Hinspiel des Viertelfinales der Champions League vor heimischer Kulisse mit 3:0 (ShortNews berichtete). Offenbar nutzten Spieler von Real Madrid den souveränen Sieg, um sich absichtlich für das Rückspiel sperren zu lassen.

Da die Tür zum Halbfinale nach dem Sieg weit offen steht, gilt es, Sperren für das bereits anvisierte Halbfinale zu vermeiden. Real-Trainer José Mourinho soll seine defensiven Leistungsträger Sergio Ramos und Xabi Alosno darum angestiftet haben, ihre Sperre auf das Rückspiel gegen Istanbul zu "buchen".

Die beiden vorbelasteten Spieler erfüllten diese Aufgabe, indem sie kurz vor dem Abpfiff der Partie nacheinander den Ball weit weg schlugen. Eine gelbe Karte war die gewöhnliche Konsequenz. In den nächsten Tagen wird entschieden, ob diese Aktionen nun eine Zwei-Spiele-Sperre nach sich ziehen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Champions League, Real Madrid, Sperre, Xabi Alonso, Sergio Ramos
Quelle: www.20min.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen
Champions League: Fußballerinnen verdienen immer noch weniger als Männer
Fußball: Real Madrid verteidigt Champions League-Titel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 12:55 Uhr von saber_
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
warum sollten die 2 spiele gesperrt werden?!

die regeln sind eindeutig... bei 2 gelben karten ein spiel sperre...und wennde den ball wegschiesst kriegst ne gelbe...


ob absicht oder nicht sollte denen scheissegal sein!


andernfalls findet wieder ein finale mit b-mannschaften statt wie letztes jahr als bei bayern und chelsea paar wichtige spieler wegen gelb gefehlt haben...
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:16 Uhr von Raskolnikow
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@saber

Falsch! Es gibt aus der Vergangenheit bereits einige Präzedenzfälle, in denen nach solch einem Verhalten eine doppelte Sperre verhängt wurde. Gerade Real Madrid ist da kein Unschuldslamm.
Aus der Quelle:

"In den Uefa-Regeln steht, dass Spieler, die absichtlich eine Sperre provozieren, auch für zwei Partien gesperrt werden können. So erging es Levantes Sergio Ballesteros. Dieser provozierte im zweitletzten Gruppenspiel der Europa League gegen Helsingborg eine Gelbe Karte, damit er im letzten, unwichtigen Spiel die Sperre absitzen konnte. Die Uefa liess ihn zudem im 1/16-Final-Hinspiel dann aber zuschauen."

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig und Red Bull Salzburg zu Champions League zugelassen
Champions League: Fußballerinnen verdienen immer noch weniger als Männer
Fußball: Real Madrid verteidigt Champions League-Titel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?