04.04.13 11:48 Uhr
 121
 

Neues Wahlkampfthema der SPD: Anti-Stress-Verordnung für Arbeitnehmer

Die SPD hat ein neues Wahlkampfthema gefunden und will sich im Falle eines Sieges für eine Anti-Stress-Verordnung für Arbeitnehmer einsetzen.

Zudem soll die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall auf zwölf Wochen verlängert werden können.

"Der psychische Druck am Arbeitsplatz hat in den letzten Jahren stetig zugenommen, die Regelungen zum Arbeitsschutz haben sich dem nicht angepasst", argumentiert die Partei ihre Forderungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD, Stress, Arbeitnehmer, Verordnung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saudi-Arabien: Bundeswehr bildet saudische Militärangehörige in Deutschland aus
Kundgebung gegen GEZ
Heikendorf: Sportverein bläst AfD-Werbetreffen ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 12:05 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
12 Wochen Lohnfortzahlung? Welcher Betrieb könnte sich das Leisten? Vielleicht die öffentlichen fast SPD-Betriebe, wo der Steuerzahler die Melkkuh ist.
Bei Anti-Stress-Massnahmen hätte ich gedacht, dass es dann für die Mitarbeiter im Falle von Stress, Rückzugsmöglichkeiten, wie Kuschelecken eingerichtet werden sollen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?