04.04.13 11:12 Uhr
 338
 

Dresden: Jugendpfarrer wegen schweren Landfriedensbruchs vor Gericht

Heute beginnt der Prozess in Dresden gegen Lothar K., der Jugendpfarrer in Jena ist. Er wird wegen schweren Landfriedensbruchs angeklagt.

Dem 59-jährigen wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, dass er bei einer Demonstration gegen Neonazis, zur Gewalt gegen die Polizei aufgerufen haben soll.

Im Frühjahr 2011 gab es schwere Auseinandersetzungen zwischen Anhängern aus der rechten und linken Szene, wobei mehr als 100 Polizisten verletzt wurden.


WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Gewalt, Dresden, Demonstration, Neonazi
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt
New York: Bewaffneter Überfall auf Mann mit digitalem Geldbeutel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 11:31 Uhr von NoPq
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
Ein linker Gotteskrieger ^^

"Schwerer Landfriedensbruch" wäre wohl auch eine Schlägerei zwischen Dutzenden Hooligans. Da finde ich den Aufruf, eine Demo zu stören (die Antifa wird seltenst direkt gegen die Rechten aktiv) nicht so wild.
Kommentar ansehen
04.04.2013 11:45 Uhr von quade34
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist schon bedenklich, wenn bei Demos die Polizei immer von den Linken angegriffen wird. Wenn dann auch noch eigentliche Respektpersonen dazu aufrufen, geht das zu weit.
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:50 Uhr von Slyzer
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Da finde ich den Aufruf, eine Demo zu stören (die Antifa wird seltenst direkt gegen die Rechten aktiv) nicht so wild."

er hat (laut SN) zur Gewalt gegen Polizisten aufgerufen. Und das ist eigentlich relativ wild.
Kommentar ansehen
05.04.2013 23:30 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Leider hat nur die TAZ den ersten Prozesstag zusammengefasst: http://www.taz.de/...!114014/#

Allein dass kistenweise entlastendes Material an der Verteidigung vorbei auf unbekanntem Weg in die Gerichtsakten eingegangen ist und selbst der Rest nur Interpretationen und Indizien hergibt legt nahe, dass es bei diesem Verfahren nicht ganz sauber zugeht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Digitale Währung Litecoin ist um 4000 Prozent seit Anfang 2017 gestiegen
Russische Raumkapsel ist mit 3 Astronauten zur ISS gestartet
50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?