04.04.13 10:41 Uhr
 242
 

Haare ausgerissen: Handfester Streit zwischen Frauen wegen eines Babys

In Mammendorf im Landkreis Fürstenfeldbruck kam es in einer S-Bahn zu einem handfesten Streit zwischen zwei Frauen. Auslöser war das Geschrei eines Kindes, von welchem sich eine 44-Jährige gestört fühlte.

Die Frau sprach die 39-jährige Mutter des Kindes an. Darauf folgte ein lauter Streit, bis die 39-Jährige der Frau ins Gesicht schlug. Die anschließende Prügelei, bei der auch Haarbüschel aus dem Kopf gezogen wurden, konnte nur durch die anwesenden Zeugen beendet werden.

Gegen die Beteiligten ermittelt die Polizei derzeit wegen Körperverletzung. Die 39-Jährige erlitt Schürfwunden, die 44-Jährige hat möglicherweise eine Gehirnerschütterung davongetragen.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Streit, Körperverletzung, S-Bahn, Mammendorf
Quelle: e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab
"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 11:09 Uhr von machi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich dachte Mädchen machen sowas nicht, meine Welt .. erschüttert
Kommentar ansehen
04.04.2013 11:19 Uhr von Pink_Lady
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde das Geschrei von Babys auch ziemlich nervig, aber ich war selber mal eines und habe somit wahrscheinlich damals auch Leute genervt.

Ich glaube die Menschen verstehen nicht, dass auch sie mal Babay waren. Und Babys weinen und kreischen halt rum. So what?
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:47 Uhr von Slyzer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Und Babys weinen und kreischen halt rum. So what?"

So what? ist die wahrscheinlich behindertste Einstellung die man haben kann, wenn es um ein Kind geht.

Kinder schreien nicht "einfach so" oder aus spaß. Wenn sie schreien, dann ist ihnen auch unwohl.

Eine Mutter die nicht auf ihr schreiendes Kind reagiert ist in meinen Augen geistig behindert.

Nachher wundern sich die Eltern, wenn die Kinder abgestumpft und unemotional sind, weil man sie zu wenig beachtet, als es ihnen wirklich schlecht ging.
Kommentar ansehen
04.04.2013 19:14 Uhr von Netter Mensch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler

[ nachträglich editiert von Netter Mensch ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?