03.04.13 19:33 Uhr
 75
 

Braunbären folgen den Lachsen in Alaska beim Laichzug

Der Biologe Daniel Schindler und seine Mitarbeiter von der Universität von Washington in Seattle (USA) wollten herausfinden, inwieweit die Braunbären den Lachsen beim Laichzug folgen. Kurz nach den Bären folgen dann die Möwen, die ebenfalls den Laichzug der Lachse als Futterquelle nutzen.

Normalerweise dauert die Wanderung zu den Laichgebieten und das folgende Ablaichen nur zwischen zwei und vier Monaten pro Jahr. Doch schwanken diese Zahlen von Jahr zu Jahr erheblich. Durch eine Verfolgung der Lachse könnten die Bären den Zeitraum verlängern, in dem sie die Lachse als Futter nutzen können.

Dazu beobachteten die Forscher im Jahr 2011 die Bären vor Ort sowie mit automatischen Kameras. So konnten sie feststellen, dass meist eine Woche nachdem die Lachse in den Flüssen und Bächen auftauchten, die Bären erschienen und genau eine Woche später die Möwen, um die Fischreste zu fressen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fluss, Bär, Alaska, Lachs, Wanderung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 22:50 Uhr von OO88
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
wer braucht sowas ? kommt das in die Bären oder Lachszeitung ?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten
Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?