03.04.13 17:53 Uhr
 151
 

Greenpeace kritisiert deutsche Kohlekraftwerke: Gefährlicher Feinstaub

Laut Greenpeace sei die Feinstaubemission von den deutschen Kohlekraftwerken so hoch, dass dieses jährlich 3.100 Leben koste. Das belegt Greenpeace mit einer Studie der Universität Stuttgart, welche Greenpeace angefordert hatte.

Laut Aussage von Kraftwerkbetreibern seien die Zahlen vollkommen überzogen. Eigene Untersuchungen, sowie die vom TÜV fielen anders aus.

Die Wissenschaft belegt jedoch, dass 30 bis 40 Prozent der Emissionen in Nachbarländer getragen werden, sodass die Diskussion auf höherer Ebene ebenso interessant sein sollte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MichaelKn
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Greenpeace, Feinstaub, Kohlekraftwerk
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 17:53 Uhr von MichaelKn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Interessantes Thema, man kann nur spekulieren, welche Seite im Recht ist. Ich glaube beide übertreiben in ihre Richtung. Ich denke die Wahrheit liegt, wie oft, in der Mitte.
Kommentar ansehen
03.04.2013 18:01 Uhr von MichaelKn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aktuell leider noch nicht. Aber das sollte ein wichtiges Ziel sein.
Kommentar ansehen
03.04.2013 19:22 Uhr von Super-Jenny
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner soll hungern, ohne zu frieren...
Kommentar ansehen
03.04.2013 21:36 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
deutsche kohlekraftwerke haben mit sicherheit die höchsten standards weltweit.

von dem abgesehen kann es uns ziemlich egal sein was greenpeace dazu meint, solange wir diese kraftwerke brauchen und wollen.

kohle ist nunmal einer der wenigen rohstoffe die uns ausreichend zur verfügung stehen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?