03.04.13 14:15 Uhr
 153
 

Australien untersucht Kindesmissbrauchsfälle und hört mehr als 5.000 Zeugen

In Australien hat man eine große Ermittlung nach Kindesmissbrauchsfällen gestartet. Man erwartet, dass mehr als 5.000 Personen vor der "Royal Commission" über Kindesmissbrauch und die Folgen aussagen werden.

Die Untersuchungskommission legt dabei den Fokus auf den Umgang mit Kindesmissbrauch in den letzten Jahrzehnten. Man schaut nicht nur auf religiöse Instanzen, sondern auch nach Regierungsbehörden und wie man Kindesmissbrauch verhindern kann.

Die ersten Zeugen werden Anfang Mai gehört. Geplant war, dass die Untersuchung Ende 2015 beendet wird. Die Kommission geht aber jetzt schon davon aus, die Frist nicht schaffen zu können, weil sich eine enorme Anzahl von Menschen als Zeugen gemeldet hat.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Politik, Australien, Kirche, Zeuge, Kindesmissbrauch
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne
Berlin stellt Atheisten nun offiziell mit Katholiken und Protestanten gleich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?