03.04.13 14:07 Uhr
 2.335
 

Opel beugt sich: Neuer Mokka wird mit Killer-Kältemittel R1234yf ausgeliefert

Der Rüsselsheimer Autobauer Opel beugt sich offenbar dem Druck von General Motors und verwendet für den neuen Mokka das höchst umstrittene und von anderen Autobauern abgelehnte Kältemittel R1234yf.

Dieses wird durch seine gefährlichen Eigenschaften mittlerweile als Killer-Kältemittel bezeichnet.

Dass andere Hersteller es wegen Sicherheitsbedenken nicht einsetzen, scheint General Motors nicht zu stören. Denn auch im Malibu wird es verwendet.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto / Zubehör
Schlagworte: Opel, Kältemittel, Mokka
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 14:09 Uhr von Crawlerbot
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
*Killer-Kältemittel*

Spastis egal wer.
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:29 Uhr von BerndLauert
 
+23 | -4
 
ANZEIGEN
Bitte keine Bildzeitungskonstrukte a la "Killer-Kältemittel" übernehmen! Ihr outet euch dadurch als bildungsferne Unterschicht.
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:49 Uhr von Rekommandeur
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Dieses Modell ist dann demnach schon zum scheitern verurteilt.
Wer will sich ein Auto zulegen, bei dem sich das Kältemittel der Klimaanlage von selbst entzünden kann ?
Aber ein Mokka muss ja heiss sein, sonst schmeckt er ja nicht ;-)

[ nachträglich editiert von Rekommandeur ]
Kommentar ansehen
03.04.2013 15:58 Uhr von Halma
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Rekommandeur

Das selbstentzünden ist ja noch nicht mal das größte Problem. Wenn der Kram mit Wasser in Berührung kommt wird es zu Flusssäure und das ist wirklich ein Killer. Da reichen schon ein paar kleine Tropfen auf der Haut um jemanden zu töten.
Kommentar ansehen
03.04.2013 17:33 Uhr von keineahnung13
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
hoffentlich gibts sowas wie rauchmelder für das zeug... würde ich paar davon im auto verteilen...
Kommentar ansehen
03.04.2013 19:40 Uhr von eckttt
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
haben die ne Meise?

Wer lässt den so ein Zeug überhaupt zu?

Wer wurde geschmiert ?

Und Ich wette das Neue Zeug ist bestimmt um Welten billiger...
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:01 Uhr von DigitalKeeper
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Nun, wie gehabt: SCHE** Qualität bei Opel - seit Jahren!!

Ergo -> Finger wech von dem Müll!!!!

Bei Kohle isses wie immer: Scheiss auf Menschenleben! Mal sehen was passiert, wenn der erste "Unfaller" dafür sorgt, das durch die entstehenden Gifte und Schadstoffe Menschen drauf gehen?!?

Egal! Hauptsache die Kasse stimmt!
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:09 Uhr von ratzfatz78
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ich wollte eigentlich zu diesem Thema nix schreiben aber mein vorredner macht es mir nicht leicht dazu nix zuschreiben.

@ DigitalKeeper
Was ist den an opel und speziell am Opel Mokka so scheiße Punkto Qualität ( Begründung mit Quellenangaben ) ???

Was kann Opel dazu das dieses Kältemittel für NEUE Fahrzeuge in der EU Verwendet werden MÜSSEN!!!!!! ( Begründung mit Quellenangaben )
Mercedes z.b. muss höchstwhrscheinlich ne fette strafe zahlen weil sie es nicht verwenden + Verlust der Betriebserlaubnis wenn die EU ernst macht.

Antworte darauf oder du bist ein Hirnloses zombie ( habs mal etwas entschärft )

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:34 Uhr von ratzfatz78
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
so jetzt mal zu den "NEWS"

1. Hirnlos Bild Zeitung ( VW Werszeitschrift ) hat ändlich mal was gefunden um Opel schlecht darstehen zu lassen und erfindet mal ein super Wort DAS KILLERKÄLTEMITTEL und alle werden wach und schalten ihr hirn aus.

2. Das Kältemittel MUSS bei neuentwickelten Fahrzeugen verwendet werden alle anderen haben theoretisch KEINE Betriebserlaubnis was würdet ihr machen wenn ihr ein Auto auf den Markt bringen wollt?

3. Für alle Alzheimervorstufepatienten
R1234yf ist nicht das einzige was gefährlich ist im Auto
Da wären noch :
1. Benzin + dämpfe
2. Plastik + dämpfe ( lösungsmittel etc.)
3. Autoabgase
4. Pilzsporen
5. R134a ( JA AUCH DAS KÄLTEMITTEL IST GEFÄHRLICH )
Ich kann die liste gerne noch weiterführen aber ich denke auch der letzte Autobild leser hat verstanden was ich meine

@Autor
Wo steht in der quelle das Opel zu diesem Thema nachgegeben hat ????

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:46 Uhr von kr3
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ ratzfatz
Sag mal hat dir einer deine Bauklötze geklaut? Etwas freundlicher sollte es doch wohl auch gehen oder?
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:51 Uhr von ratzfatz78
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich will polarisieren.
Obwohl ich vielleicht etwas "forsch" bin ist nach meiner Meinung alles hiep und stichfest geschrieben quasi für alle Alzheimervorstufepatienten ähhhhhhh Autobild-leser

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
03.04.2013 20:55 Uhr von ratzfatz78
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Eggertder2.
DANKE es gibt noch leute die sich ihre meinung selber bilden

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
03.04.2013 23:35 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ratzfatz
Wollen wir uns mal treffen? Ich stelle mich Barfuss in eine Benzinlache mit Plastik in der Hand während mich ein alter Truck mit seinen abgasen anpustet und neben mir entweicht aus 2 Flaschen R134a.

Und bei dir erhitzen wir R1234yf und lassen dich mit Wasser berieseln.

Also ich gehe da Lebend raus. Wenn du Flusssäure abkriegst. DU wahrscheinlich nicht und wenn dann stark gezeichnet.

Natürlich kann ich mich an einer Kante schneiden. Aber das hast eine ganz andere Qualität als Flusssäure.

Also lass mal lieber dein "Polarisieren" den Leuten mit ein bisschen mehr Grips. Die sind mir nämlich auch in einer Alzheimervorstufe wesentlich lieber.
Kommentar ansehen
04.04.2013 09:06 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Selten war in einem Thread soviel geballte Dummheit unterwegs...
Kommentar ansehen
04.04.2013 09:30 Uhr von ratzfatz78
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Dracultepes
Na da hab ich ja mal ein Dicken Fisch an Land gezogen ( betroffene Hunde bellen am lautesten )

Wenn du mal richtig gelesen hättest geht es mir mehr um die einseitige Berichterstatung gegen Opel.
Zum zweiten zähle nur auf was alles so gefährliches im Auto schlummert nicht was genauso gefährlich ist wie r1234yf.
Ich lese aber bei dir heraus das es dir egal ist das du z.b. lösungsmittel und Pilzsporen einatmest nur weil du nicht sofort daran stirbst ich finde das sehr einsteitig Arkumentiert von dir.




[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
04.04.2013 12:50 Uhr von Niko60
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist wie mit kleinen Kindern, denen unzureichend Grenzen gesetzt werden: Die EU-Kommission hat - auf Wunsch (Lobbyarbeit) der Automobilindustrie – auf die Reglementierung eines Kältemittels verzichtet und lediglich den Grenzwert (GWP <150) festgelegt. Für die Entwicklung eines geeigneten Kältemittels hatte die Automobilindustrie eine ausreichend festgelegten Zeitrahmen bekommen. Kurz bevor die Hersteller in die Pflicht genommen wurde, outet sich Mercedes, dass es ein Problem nicht in den Griff bekommt. Eine tolle Referenz für einen Repräsentanten weltweit angesehener deutscher Ingenieurskunst, der offenbar das Elch-Test-Syndrom noch immer nicht verdaut hat. Doch nicht nur der Fall Mercedes hat das Vertrauen der EU-Kommission brüskiert, auch die nicht abreißende Kritik an den vielen „Nebenwirkungen“ von R1234yf zeigt, dass die Industrie solche Freizügigkeiten nicht wertzuschätzen versteht. Das war allerdings bereits der Fall im Vorfeld des CO2-Monitorings, das ebenfalls reglementiert werden musste, nachdem die Industrie nicht in der Lage war, die freiwillige Vereinbarung umzusetzen. Die EU-Kommission sollte ihre Lehren daraus gezogen haben.
Kommentar ansehen
04.04.2013 13:48 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Niko60
nett geschrieben.
Im Punkto 1. und 2. Satz hast du dazu ein Link? Hatte das so noch nicht gewusst.
Ich dachte immer die EU Kommission hatte das festgelegt ohne die Konzerne dazu zu befragen!?!

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht