03.04.13 14:03 Uhr
 1.323
 

Japan: Frau wollte Leiche ihres Bruders in Hausmüll wegwerfen

Nachdem eine Japanerin offenbar jahrelang mit der Leiche ihres Bruders zusammenlebte, wollte sie diese nun im Hausmüll entsorgen.

Die 49-Jährige wollte die Leiche so verschwinden lassen, damit sie nicht ins Gerede käme oder "kritisiert werde". Angeblich bemerkte sie auch erst jetzt, dass der Bruder tot sei, als sie ausziehen wollte.

Die Frau aus Hokkaido lebte noch mit ihrer Schwester in der Wohnung und beide hatten schon seit Jahren nach eigenen Angaben keinen Kontakt mehr zu ihrem Bruder.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Japan, Leiche, Hausmüll
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 14:09 Uhr von Danymator
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Hausmüll - das geht gar nicht! Biotonne, dann gäbe es auch keinen Ärger.

Nene, die Japaner...
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:10 Uhr von NoPq
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Flusssäure und Gartenschere ^^
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:22 Uhr von Skyfish
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Jeder Breaking Bad Zuschauer weiss, eine Plastikwanne muss es sein!
Kommentar ansehen
04.04.2013 12:49 Uhr von nouyrin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Japan, Japan never changes

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?