03.04.13 14:01 Uhr
 221
 

Italien: Anti-Mafia-Behörde beschlagnahmt Mafia-Güter im Wert von 1,3 Milliarden

Der Anti-Mafia-Behörde Italiens ist im Kampf gegen die organisierte Kriminalität ein großer Schlag gelungen. Laut der Nachrichtenagentur Ansa war dies die bislang größte Aktion seiner Art. Die Behörde beschlagnahmte sämtlichen Besitz des Unternehmers Vito Nacastri.

Er ist Chef des größten Unternehmens für Wind- und Sonnenenergie in Italien und hat den Spitznamen "König der alternativen Energien". Zu den Gütern im Wert von 1,3 Milliarden Euro gehören 98 Immobilien, sieben Autos, 66 Bankkonten sowie seine Wohnsitze in der Lombardei und auf Sizilien.

Ihm wird schon seit Jahren enge Beziehungen zur Cosa Nostra vorgeworfen, die seinen Aufstieg erst ermöglicht haben soll. So hat sich der gelernte Elektriker in wenigen Jahren an die Spitze im Bereich erneuerbare Energien gearbeitet. Er soll dabei als Strohmann für die Mafia fungiert haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Milliarden, Behörde, Mafia, Beschlagnahmung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht