03.04.13 12:08 Uhr
 875
 

So hat es sich angehört, als das Universum beim Urknall entstand (Update)

Der Wissenschaftler John Cramer hat vor rund zehn Jahren eine Audio-Datei erstellt, die seiner Meinung nach den "Ton" des Urknalls wiedergibt (ShortNews berichtete).

Nun liegen neue Daten und Auswertungen vom Planck-Weltraumteleskop der ESA vor. Anhand dieser neuen Daten kommt John Cramer jedoch nun auf leicht andere Ergebnisse bezüglich des Urknall-Tons.

Deshalb hat er eine "Remix"-Version erstellt, die auf aktuellsten Daten beruht. Er weist jedoch darauf hin, dass der Ton normalerweise für das menschliche Gehör nicht wahrnehmbar ist, weshalb er den Ton hochskalieren musste.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Update, Universum, Ton, Urknall
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher finden lebensverlängernde Genmutation bei Amish-Religionsmitgliedern
USA: Erstmals wurden einem Menschen Genscheren in Körper injiziert
Forscher entdecken erdähnlichen Planeten mit möglichem Leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 12:08 Uhr von Crushial
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wer sich das Gelabere von dem Typen in dem Video am Anfang nicht anhören will, der kann zu Minute 1:40 vorspulen, dann geht der Ton los.
Kommentar ansehen
03.04.2013 12:49 Uhr von noob2000
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Schall breitet sich nicht im Luftleeren Raum aus... der Post kann geschlossen werden :p
Kommentar ansehen
03.04.2013 12:59 Uhr von mr.science
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@noob2000

Unmittelbar nach dem Urknall war die Dichte der Materie im Raum unvorstellbar hoch, höher, als die Dichte von Stahl.
Das kann man beim besten Willen nicht als "luftleer" bezeichnen. :-)

Dennoch ist die Ausbreitung von Schallwellen in solch einem Medium aufgrund anderer Bedingungen fragwürdig.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?