03.04.13 11:01 Uhr
 295
 

Indonesien: Berühmter australischer Affe stirbt nach Schlangenbiss

Ein australischer Orang-Utan, der einst Geschichte schrieb, ist gestorben. Der Biss einer Giftschlange im Dschungel von Indonesien wurde dem Tier zum Verhängnis. Dies meldeten die australischen Medien am heutigen Mittwoch.

Der siebenjährige Semeru war 2011 der erste männliche Orang-Utan, der in einem Zoo im australischen Perth aufwuchs und dann erfolgreich in Indonesien ausgewildert wurde. Semeru lebte auf der Insel Sumatra.

Sein lebloser Körper wurde durch Menschen gefunden, die ihm in der Wildnis beobachteten. Die Zoomitarbeiter in Perth reagierten schockiert, fanden es aber ein tröstlicher Gedanke, dass Semeru noch 17 Monate in Freiheit leben konnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Indonesien, Orang-Utan, Auswilderung, Schlangenbiss
Quelle: www.perthnow.com.au

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Legendäres Müritz-Hotel aus DDR-Zeiten wird gesprengt
Bildung: Menschen mit Migrationshintergrund genauso oft mit Abitur wie Einheimische
Oktoberfestportal gibt Homosexuellen diskriminierenden Ratschlag für das Fest

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Hartz-IV-Familien haben Recht auf zwei Autos, aber nicht auf ein teures
Bundespräsident verurteilt aggressive Proteste im Wahlkampf scharf
Doppelmord-Prozess von Herne: Polizist beschreibt Angeklagten als gefühlskalt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?