03.04.13 10:39 Uhr
 244
 

Studie: Religion ist gut für die psychische Gesundheit

Bei einem Vergleich mehrer Studien zum Zusammenhang zwischen Religiosität und psychischer Gesundheit, waren die Forscher von der Eindeutigkeit des Ergebnisses überrascht. Selbstmorde, Depression und Suchtkrankheiten kommen seltener vor als in der Kontrollgruppe der Atheisten.

Eine ältere Studie aus dem Jahr 1992 kam außerdem zu einem ähnlichen Ergebnis. Der Studienleiter Raphael Bonelli meint dazu, dass Religiosität in der Psychiatrie somit ein wichtiger Faktor, ähnlich Alter und Geschlecht, ist. Zu manchen Erkrankungen sind die Ergebnisse allerdings noch sehr rar gesät.

Zur Vorbeugung vor Neurosen und Demenz gibt es nur wenige Studien. Bei Ess- und Persönlichkeitsstörrungen ist der Zusammenhang zur Religiosität unklar. Spannend findet Bonelli auch die Frage, "in welchen seltenen Fällen Religiosität der Gesundheit nicht gut tut".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Gesundheit, Religion, Zusammenhang
Quelle: religion.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 10:39 Uhr von Again
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Naja, wie man Suizide mit einbeziehen kann frag ich mich schon ein bisschen ;-)
Der Studienleiter ist zwar Mitglied von Opus Dei, aber die Studien dürften nicht selektiv gewählt worden sein: "Untersucht wurden alle Forschungsarbeiten zu Religiosität und psychischer Gesundheit, die seit 1990 weltweit in den meistzitierten psychiatrischen und neurologischen Fachzeitschriften erschienen sind."

Interessant wäre eine genauere Aufgliederung der Atheisten, aber vielleicht steht was in der Studie.?!
Kommentar ansehen
03.04.2013 10:57 Uhr von Herr-Heptamer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Interessante Studie.
Ich wusste schon immer das Religion den Menschen Halt gibt und sie sich deswegen besser fühlen. Sonst wäre sie schließlich nicht erfunden und so gerne angenommen worden.
Aber ich denke hier gilt wie bei allen Dingen: die Dosis macht das Gift.
Nichtsdestotrotz bleibe ich weiterhin heiterer Agnostiker. Das hilft meinem persönlichen Wohlbefinden am meisten. :)
Kommentar ansehen
03.04.2013 15:01 Uhr von NiggaWithAttitude
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
is ja klar, weil selbstmord ist gotteslästerung
Kommentar ansehen
04.04.2013 08:46 Uhr von wombie
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Traue keiner Studie die du nicht selbst gefaelscht hast. Und insbesondere keiner Studie die mehr als offensichtlich mit nur einem Ziel durchgefuehrt wurde.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?