03.04.13 08:56 Uhr
 895
 

Berlin: Mann missbrauchte "dezent" Jungen in 454 Fällen

Ein 34-jähriger Mann ist am gestrigen Dienstag vom Landgericht Berlin wegen des sexuellen Missbrauchs an vier Jungen im Alter zwischen drei und zwölf Jahren zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Dennoch bleibt der Angeklagte vorerst auf freiem Fuß.

Dennis C. bot sich als Ersatzvater für Söhne von alleinerziehenden Müttern an. Die Frauen lernte er über eine Singlebörse im Internet kennen. Doch in Wahrheit wollte er an die Söhne der Frauen, um sie zu missbrauchen. Einen Jungen missbrauchte er in 440 Fällen.

Der Junge war dabei erst fünf Jahre alt. Da der Täter während des Prozesses eine schnelle Therapie für sich forderte, blieb ihm die Haft vorerst erspart. Da ihn die Jungen nicht anfassen mussten, war der Missbrauch für den Vorsitzenden Richter Kay Dieckmann ein eher "dezenter" Missbrauch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Berlin, Urteil, Sexueller Missbrauch, Jungen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 09:01 Uhr von xAPHx
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
Der Richter ist auch nicht mehr gnaz knusper oder?
Kommentar ansehen
03.04.2013 09:25 Uhr von Bokaj
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Die seelische Verletzungen der Kinder sind bestimmt nicht dezent. Auch wenn sie diesem Kerl nur zuschauen mussten, wie er sich pervers selbstbefriedigt oder wenn sie sich für seine sexuelle Erregung vor ihm nackt aufstellen mussten.

Die Strafe ist zu niedrig!
Kommentar ansehen
03.04.2013 11:47 Uhr von Koloss
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
wow, sie mussten sich duschen und er hat ihnen zugeguckt und sich einen runtergeholt! Wie schlimm. Drei Jahre sind durchaus angemessen für seine Taten, ihr tut wieder so als hätte er sie in seinem Sexkeller gehalten. Wischt euch den Schaum vorm mUnd ab, der Richter hat mehr Ahnung als ihr.
Kommentar ansehen
03.04.2013 12:10 Uhr von derSchmu2.0
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Schon eine Frechheit, Missbrauch und dezent in einem Satz zu verwenden...
Kommentar ansehen
03.04.2013 12:24 Uhr von oberzensus
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Koloss

nur zugekuckt hat er ja laut bericht deines vorredner ja nicht

ich weiss auch das ped liebende menschen kindern nichts antun

da ist die kat kirche weit weit aus schlimmer

aber dezent???? er hat doch mehrmals bei den jungs geblasen....dezent geblasen oder heftigst geschluckt???
Kommentar ansehen
03.04.2013 13:24 Uhr von Koloss
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
da steht "später duldete er [das Opfer namens Ronny] Oralverkehr". Wie alt war Ronny zu dem Zeitpunkt? Vielleicht schon 14, daher kein Kindesmissbrauch mehr? Wie stand Ronny zum Oralverkehr? Alles Dinge die wir nicht wissen, die aber durchaus entscheidend für das Strafmaß sind. Deswegen halte ich mich da eher an die Meinung des Richters, nur der kennt nämlich den ganzen Fall in seinen Einzelheiten. Alles Andere ist nur rumgegröle

[ nachträglich editiert von Koloss ]
Kommentar ansehen
09.04.2013 16:17 Uhr von MurrayXVII
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
"...zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden. Dennoch bleibt der Angeklagte vorerst auf freiem Fuß. "


Soein lachhaftes Urteil und dieses Subjekt darf auchnoch frei rumlaufen?

"Da der Täter während des Prozesses eine schnelle Therapie für sich forderte, blieb ihm die Haft vorerst erspart."

Strafe muss sein! Wenn schon das Normalverfahren mit Gewalttätern (Tatwaffe abnehmen) nicht angewendet wird dann muss doch trotzdem sichergestellt werden dass er sie nicht nochmal verwendet...kleine Schäden in der Psyche kann man thearapieren aber sowas krankes definitiv nicht!

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Australien: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen in Flüchtlingslager
Mann missbraucht Elfjährigen im Supermarkt sexuell
Offenbach: Sexueller Missbrauch einer Frau? - Fahndungsfoto veröffentlicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?