03.04.13 07:31 Uhr
 162
 

Zypern-Pleite: Kommission sucht Ursache für Versagen

In Krisenland Zypern überschlagen sich nach wie vor die Ereignisse: Am Dienstag hat eine Kommission ihre Arbeit aufgenommen, die klären soll, welche Ursachen die Banken- und Haushaltskrise hervorriefen.

Den Untersuchungen kam Finanzminister Sarris, Ex-Chef der Pleitebank Laiki - zuvor: Er trat zurück. Als Abschiedsgeschenk hinterließ der scheidende Minister noch einige Eckpunkte des Pakts mit der Gläubiger-Troika.

Diese gewährt Nikosia länger Zeit, seinen Haushalt in Ordnung zu bringen. Auch wurde bekannt, dass der Zinssatz des Zehn-Milliarden-Euro-Kredits bei 2,5 Prozent liegt. Doch was auf den ersten Blick bewältigbar wirkt, könnte Zyperns Wirtschaft in den Abgrund reißen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: deereper
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Pleite, Ursache, Kommission, Zypern, Versagen
Quelle: orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.04.2013 09:17 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
alle aus Zypern sollen nach Deutschland kommen und von Sozialhilfe leben . Das kostet keine 10 Mrd. im Jahr. Oder sie führen einen Krieg mit Kuwait und ergeben sich glecih in den ersten Minuten.

[ nachträglich editiert von OO88 ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?