03.04.13 07:28 Uhr
 88
 

Ausbildung der malischen Armee: Bundeswehr beginnt in drei Wochen

Die Ausbildung der malischen Armee beginnt in Kürze. Dabei sollen insgesamt 2.600 Soldaten innerhalb von 15 Monaten von europäischen Ausbildern unterrichtet werden. Den Anfang bildet eine Art der Grundausbildung, die vor allem von französischen und britischen Soldaten durchgeführt wird.

Diese Ausbildung ist erforderlich, da die malische Armee bisher alle negativen Attribute einer afrikanischen Armee erfüllt: Korruption, schlecht ausgebildet und unterfinanziert. Bei der Ausbildung soll auch die Bundeswehr helfen. Sie übernehmen hierbei die Pionierausbildung.

Auf ihrem Stundenplan stehen auch "Menschenrechte", Schutz von Zivilisten" und "Internationales Recht". Gerade diese Themen sind aktuell, da die malische Armee für Rache-Aktionen und Massaker an der Zivilbevölkerung verantwortlich gemacht wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Armee, Ausbildung
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politikerin Michelle Müntefering wird von türkischem Geheimdienst beobachtet
Erika Steinbach vergleicht Bundestagspräsident mit Nazi-Größe Hermann Göring
US-Präsident Donald Trump behauptet: "Ich mache keine Fehler"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 07:28 Uhr von blonx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Oberstleutnant Souleymane Maiga, Sprecher der malischen Armee meint, dass die Soldaten sich als Bürger fühlen und Werte haben sollten, die über ethnische Grenzen hinausgehen. Von den EU-Ausbildern und insbesondere von den Deutschen erhoffen wir uns, dass sie auch diese Ideen in die Köpfe unserer Soldaten rein bekommen."
Eine besondere und alt-bekannte Rolle der US-Armee findet man in der Quelle.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?