03.04.13 06:33 Uhr
 279
 

Kurioser Schnappschuss: Feuerwehr rückt wegen "falschem" Falschgeld an

In Wuppertal in Nordrhein-Westfalen kam es jetzt zu einem kuriosen Feuerwehreinsatz. Jugendliche sahen, wie in der Wupper offenbar mehrere 100-Euro-Scheine trieben. Ein "BILD"-Leser hörte, wie sie darüber munkelten, sogar in die Wupper zu springen.

Doch die Feuerwehr rückte an und holte das Geld aus dem Wasser. Doch es stellte sich heraus, dass es sich bei den 100-Euro-Scheinen um "falsches" Falschgeld handelte. In Wirklichkeit waren das einfach Blätter eines Scherz-Notizblocks.

Nachdem die Feuerwehr es nicht schaffte, die restlichen Scheine mit dem Feuerwehrschlauch kaputtzuspritzen, wurde die Wupper abgesenkt und die Scheine wurden aus dem Fluss geholt. Der "BILD"-Leser machte davon einen Schnappschuss.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Feuerwehr, Papier, Schnappschuss, Falschgeld
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: User mit Beruf "Vergaser im KZ Auschwitz" trotz Meldung nicht gesperrt
Irland: Abgeordneter fordert Militäreinsatz gegen Rhododendron-Plage
Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.04.2013 07:53 Uhr von hennerjung
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Falsches Falschgeld ist wie bekloppter Idiot oder tote Leiche.

Gleichzusetzen mit Schwachsinnigem Crushial oder idiotischen Checkern.
Kommentar ansehen
03.04.2013 12:49 Uhr von PrinzAufLinse
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
boah ey: wuppertal

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?