02.04.13 21:37 Uhr
 300
 

Roboter im OP: Höhere Kosten, gleicher Nutzen

Eine neue Studie von Jason Wright von der Columbia University in New York stellt die angepriesenen Verbesserung durch Roboter im Operationssaal in Frage. Bislang hieß es, dass die Patienten schneller wieder gesund würden und kürzer im Krankenhaus wären.

Der US-Amerikaner hat in seiner rund 260.000 Gebärmutterentfernungen untersucht. Er verglich die Operationen, welche mit Hilfe des medizinischen Roboters "da Vinci", mit den Operationen, die endoskopisch durchgeführt wurden.

Als Ergebnis seiner Untersuchung kam heraus, dass die Ergebnisse absolut vergleichbar waren, mit dem Unterschied, dass der Einsatz von "da Vinci" die Operation um mehr als 2.000 Dollar verteuerte. Dieses Ergebnis bestätigte auch das Kölner St.-Elisabeth-Krankenhaus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kosten, Roboter, OP, Nutzen
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 21:37 Uhr von blonx
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Bei jeder Gebährmutterentfernung zahlt das Krankenhaus drauf. Die Krankenkasse bezahlen eine Pauschale von 3300 und 4300 Euro, die Kosten einer Operation mit "da Vinci" liegen bei 6500 Euro. Das Krankenhaus sieht die neue Methode aber als Werbung an.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nackt-Öl-Wrestling und Wet-T-Shirt-Contest: So sexy ist Wacken
Feuerwehrhaus in Kotzen ist zum Kotzen
USA: Sprecher des Weißen Hauses tritt zurück


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?