02.04.13 19:50 Uhr
 161
 

Oldenburg: Zum Prozessauftakt gesteht Kirchenmusiker Kindesmissbrauch

Die Anklage wirft einem 47-jährigen ehemaligen Kirchenmusiker 23-fachen Kindesmissbrauch vor. Am ersten Prozesstag hat der Verdächtige nun ein volles Geständnis abgelegt. Ihm droht eine Haftstrafe von zwei bis 15 Jahren.

Ihm wurde vorgeworfen, während der Jahre 2011 und 2012 drei Jungen missbraucht zu haben. Der Missbrauch fand nicht nur im Gemeindegebäude statt, sondern auch in den elterlichen Wohnungen.

Nachdem eine Mutter den Mann angezeigt hatte, wurde er von der evangelischen Kirchengemeinde entlassen und erhielt ein Hausverbot. Anschließend begab er sich freiwillig in eine stationäre Therapie. Für Donnerstag (04.04.2013) wird mit einem Urteil gerechnet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kindesmissbrauch, Prozessauftakt, Oldenburg
Quelle: www.ndr.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hessen: Geld für gute Noten - 44-Jähriger soll Abiturzeugnisse gefälscht haben
Freiburg: Schon wieder ein Treppentreter - 18-Jähriger attackiert zwei Männer