02.04.13 16:23 Uhr
 394
 

"Report Mainz": Jeder vierte V-Mann in der Neonazi-Szene beging Straftat

Wie das ARD-Politmagazin "Report Mainz" berichtet, beging jeder vierte V-Mann der Neonazi-Szene eine Straftat. Das Magazin identifizierte selbst 50 verdeckt arbeitende Informanten und analysierte deren Wirkung. Zwölf V-Leute sollen während ihrer Tätigkeit strafrechtlich auffällig geworden sein.

Zu den Straftaten zählten etwa Nötigung, Körperverletzung, Aufruf zum Mord, Waffenhandel, Bombenbau, Sprengstoff- und Brandanschläge. Dabei sollen sechs von ihnen vom Verfassungsschutz vor drohender Strafverfolgung gewarnt worden sein.

Der Verfassungsschutz zahlte 15 V-Männern fünf- bis sechsstellige Beträge für ihre Tätigkeiten. Sechs Informanten waren um die Terrorgruppe NSU aktiv gewesen. Laut Christian Pfeiffer, Direktor des Kriminologischen Forschungsinstitutes Niedersachsen, hätten V-Leute enorme Schäden angerichtet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66