02.04.13 15:12 Uhr
 268
 

ICE steckt im Tunnel fest: 450 Fahrgäste müssen mehrere Stunden im Zug warten

Auf der Strecke Frankfurt und Köln ist am gestrigen Montag ein ICE in einem Tunnel bei Idstein (Rheingau-Taunus) liegen geblieben. Grund war laut der Bahn ein Oberleitungsschaden, den vermutlich ein Vogel ausgelöst hat. So fanden Arbeiter einen toten Vogel dort, wo der Kurzschluss ausgelöst wurde.

Betroffen von der Panne des ICE 528 waren rund 450 Personen, die über vier Stunden im Zug warten mussten, bis endlich ein Ersatzzug bereitgestellt wurde. Teilweise wurde das Licht in den Waggons ausgeschaltet, da der Notstrom nicht mehr ausreichte.

Gegen 0:30 Uhr hielt ein Ersatz-ICE direkt gegenüber und die Fahrgäste konnten über einen Steg in den anderen Zug wechseln. Die Strecke war am heutigen Dienstagmorgen nur eingleisig befahrbar, so dass es zu Verspätungen kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Zug, ICE, Tunnel, Defekt, Verspätung
Quelle: www.hr-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 19:11 Uhr von Ah.Ess
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Auf der Strecke Frankfurt und Köln"

Deutschunterricht ist bei dir immer ausgefallen oder wie?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?