02.04.13 14:27 Uhr
 357
 

Vogelgrippe hoch flexibel - Wissenschaftler beeindruckt

Die Wissenschaft ist geschockt. Der H5N1 Virus der bereits seit knapp 15 Jahren bekannt ist, ist in mutierter Form in Brandenburg erneut aufgetaucht, in Schanghai endete er zweimal tödlich.

Seit drei Jahren ist in den Medien nichts mehr über diesen Virus zu hören gewesen, er galt in Deutschland als besiegt. Umso erschreckender, dass dieser erneut die Runde macht.

Wissenschaftler betonen aber, dass der Virus nur über die Nahrung aufgenommen werden kann, da es in der Nase zu kalt für den Erreger sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MichaelKn
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Wissenschaftler, Vogelgrippe, Mutation
Quelle: www.noz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stiftung Warentest: Bedenkliche Stoffe in vielen Veggie-Wurstprodukten
"Drei-Eltern-Technik": Erstmals Baby mit Erbgut von drei Menschen geboren
Inklusion am Arbeitsplatz - "Rehacare"-Messe gibt Tipps

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 14:27 Uhr von MichaelKn
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr wichtiger und informativer Artikel. Dennoch sollte gerade jetzt in der Zeit der Grippe und mehreren vergleichbaren grippalen Infekten nicht über reagiert werden. Die Wahrscheinlichkeit an Vogelgrippe zu erkranken ist sehr gering.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?