02.04.13 14:11 Uhr
 306
 

Niederlande: Polizei fahndet nach dem Giftgas Sarin

In den Niederlanden sollen Kriminelle das Nervengas Sarin in einem Wald versteckt haben. Am Wochenende suchte die Polizei in der Nähe von Maastricht nach dem Versteck. Vier mutmaßliche Giftgashändler im Alter von 21 bis 52 Jahren wurden ebenfalls verhaftet.

Man hat intensiv gesucht und dabei unter anderem auch Hubschrauber eingesetzt. Es wurden Bäume gekappt und große Flächen umgegraben. Das Giftgasversteck konnte man jedoch nicht ausmachen. Es bestehe keine Gefahr für die Bevölkerung, so die Mitteilung der Staatsanwaltschaft.

Nach Angaben der Polizei hätten die vier Tatverdächtigen aus reiner Profitgier mit Sarin gehandelt. Sie hätten keine terroristischen oder ideologischen Ziele verfolgt mit dem Handel. Die Tatverdächtigen werden am heutigen Dienstag dem Haftrichter vorgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Niederlande, Handel, Giftgas
Quelle: www.dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 14:30 Uhr von Jlaebbischer
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Soso, keine Gefahr....


Zumindest in den nächsten Jahren, solange die Behälter dicht sind?

Vorrausgesetzt, die Behält waren jemals Dicht...
Kommentar ansehen
02.04.2013 15:13 Uhr von gugge01
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Muss es denn immer gleich Sarin sein?

Wer auch mit „Tabun“ lebenden kann der sollte einen Kutter mieten und ein wenig in diversen Sperrzonen der Nord und Ostsee mit Grundschleppnetzen fischen gehen.

Ein "Sarin"-Fang ist eher in diversen „Naturschutzgebieten“ in Brandenburg möglich!

Wer aber eher mit bodenständigen „Senfgas“ zufrieden ist der kann sich durch diversen Verdachtsstollen in Erzgebirge oder Thüringen buddeln. Das ist übrigens ein Grund warum die Suche nach Bernstein in dieser Gegend eher vom Bergamt immer mit Zurückhaltung gesehen wird!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Längster Passagierflug kurz vor Genehmigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?