02.04.13 12:17 Uhr
 6.008
 

Schweiz: Deutsche finden keine Freunde und gehen zurück nach Deutschland

Deutsche fühlen sich in der Schweiz relativ unbeliebt. Ihre Autos werden angeblich von Vandalen beschädigt und es gäbe Anfeindungen und Angriffe. Sie seien sozial isoliert und könnten keine Beziehungen knüpfen.

Deshalb zieht es immer mehr Deutsche zurück in die Heimat, viele schon nach weniger als zwei Jahren. Außerdem hat sich die Zahl der Neuankömmlinge fast halbiert.

Immer mehr einsame Deutsche suchen Rat in Selbsthilfegruppen für Deutsche. Die desolate Lage der deutschstämmigen Migranten ruft Arbeitgeber aus Süddeutschland auf den Plan, die in der Schweiz gezielt nach hoch qualifizierten Fachkräften wie Ärzten suchen, die zurück nach Deutschland wollen.


WebReporter: Punzel.rar
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Deutschland, Schweiz, Heimat, Migration, Isolation, Selbsthilfegruppe
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 13:20 Uhr von SN_Spitfire
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
Also meine Schwester ist vor 8 Jahren in die Schweiz gezogen wegen der Arbeit.
Mittlerweile hat sie die Sprache angenommen und spricht auch mit dem allseits bekannten "chr"-Dialekt.
Angenommen bzw. aufgenommen wurde sie von den schweizer Bürgern absolut problemlos.

Es kommt sehr stark auf die eigene Einstellung der Person drauf an.
Wer ewig denkt, er würde als Aussenseiter dastehen, wird auch ewig ein Aussenseiter bleiben.

In 2 Jahren bekommt meine Schwester die schweizer Staatsbürgerschaft und sie ist heilfroh darüber. Wer diese 10 Jahre Arbeit in der Schweiz geschafft hat, der hats verdient.
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:34 Uhr von Slingshot
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
@ Punzel.rar
Wer pauschal über seine Landsleute herzieht, sollte sie am besten gar nicht erst belehren.
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:36 Uhr von Strange00
 
+17 | -6
 
ANZEIGEN
Da beneide ich die Schweiz...
Die dürfen sich noch ihre Einwanderer aussuchen...

@Punzel
Ah sie einer an... Da siehst Du Integration als
MUSS an und hier nicht?
Hauptsache Du kannst hetzen...

Troll weiter...

[ nachträglich editiert von Strange00 ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:53 Uhr von Bud_Bundyy
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
@Slingshot

"Wer pauschal über seine Landsleute herzieht"

Pauschales herziehen??? Wo???
Wo wird hier pauschal über Deutsche Migranten hergezogen?
Ich kann es nicht finden, über manche?
Das sind die die wegen der großen Kohle in die Schweiz gehen, sich aber über alle Preise und Rechnungen aufregen.

Wer A sagt muss auch B sagen.
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:59 Uhr von SN_Spitfire
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
@Punzel.rar
Ähm dieser verlinkte Artikel verweist darauf, dass ein deutsches Ehepaar in der Schweiz keine Steuern zahlt bzw. auf Zahlungsaufforderungen nicht reagiert.

Wer sich nicht an die lokalen Pflichten hält, muss selbstverständlich mit so einer Reaktion rechnen!

Da die Schweiz kein EU-Staat ist, heisst es auch logischerweise "abgeschoben".

Ich kann die Reaktionen der schweizer Bürger hier durchaus verstehen. Leider sind es genau diese deutschen Leute, die diese schlechte Stimmung hervorrufen.

Dennoch ist dieser schweizer "Deutschhass" absolut niedrig und nicht wirklich groß im Munde. Es wird nur immer zu sehr aufgebauscht in den Medien.
Ich könnte ganz andere Geschichten über die Schweizer erzählen, aber die will hier wohl keiner hören.

Wer sich mit den Gepflogenheiten auseinandersetzt, der hat keinerlei Probleme.
Ist hierzulande in Deutschland nicht anders.
Kommentar ansehen
02.04.2013 14:15 Uhr von Bleissy
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
vor allem bei ärzten brauch mann nur vernünftige arbeitszeiten anbieten dann klappt das auch

aber 24 stunden schicht und 24 rufbereitschaft ..... wer will das schon so gut kann man die garnicht bezahlen
Kommentar ansehen
02.04.2013 15:59 Uhr von timsel87
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Und andersherum?

Ich wohne hier grenznah am Bodensee, in Läden etc. erledigen täglich viele Schweizer ihre Einkäufe.

Es wird gepöbelt, über "schlechte deutsche" Produkte geschimpft, sich über schwäbisch-sprechende Leute amüsiert und beleidigt (wir sind hier im Schwabenland...) und zu guter letzt dann noch wenn´s an der Kasse um das Bezahlen geht, die Kassiererin beschimpft.

So habe ich die Schweizer kennengelernt - und das sind keine Einzelfälle.
Kommentar ansehen
02.04.2013 16:11 Uhr von timsel87
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
@Punzel.rar
"Wir lassen unsere wertvollen Franken bei euch."
Bleib mal auf dem Boden... "Ihr" müsst nicht kommen und "ihr" müsst "eure" wertvollen Franken nicht hier ausgeben.

"Als Gegenleistung erwarten wir Service..."
Das ist natürlich klar, so wie sich Dein Satz aber liest, erwartest Du wohl, dass man Dir die Füße küsst?

"...und zuvorkommende, wenn auch nicht bevorzugte Behandlung".
Völlig in Ordnung. So muss das sein. Überall.

In Bregenz wurde ich auf ein Glas Bier eingeladen, nach einem eigentlich völlig normalen Smalltalk-Gespräch mit dem Tankstellen-Verkäufer. In Schaffhausen wurde ich aufs unhöflichste einer Bäckerei verwiesen, weil man "Sau-Schwaben" hier nicht haben wolle.
Kommentar ansehen
02.04.2013 16:22 Uhr von Fox70
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
na Punzel, erst nix gescheckt, wa?
Kommentar ansehen
02.04.2013 16:49 Uhr von neminem
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Punzel, lasst mal eure wertvollen HTTP-Requests auch mal bei euch... danke!
Kommentar ansehen
02.04.2013 17:42 Uhr von Phillsen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ich studiere in der Schweiz und diese News ist ne Halbwahrheit.

Es gibt tatsächlich deutsche, denen das so widerfährt.
In meinen Augen sind die aber selber schuld. Ich find es nicht schwer in der Schweiz Anschluss zu finden.
Ich fall als Süddeutscher vermutlich kaum auf wenni eifach schwätz wi mer de schnabbl gwaxe isch.
Aber auch für Hochdeutschsprechende ist es nicht wirklich problematisch. Das einzige tatsächliche NoGo ist sich über die Schweiz lustig zu machen oder sich zu über irgendwas zu beschweren bevor man wirklich aufgenommen wurde.

Aber das ist ja hier auch nicht anders. Das ein Migrant natürlich recht hat wenn er sagt hier liegt einiges im Argen, dürfte auf der Hand liegen. Aber hören tun wir das hier ja auch nicht gern von Neuankömmlingen, die vor noch schlechteren Verhältnissen "geflohen" sind.
Kommentar ansehen
02.04.2013 19:04 Uhr von Seriouz
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
so sollten wir das vielleicht auch machen.
Kommentar ansehen
02.04.2013 19:11 Uhr von aberaber
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@punzel.rar

ja, manchmal täuschen gefühle einfach.. :D
Kommentar ansehen
02.04.2013 19:34 Uhr von moloche
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ich habe gerade den Forenbeitrag der Quelle gelesen. Immer sind angeblich die Deutschen arrogant. Ich denke die Schweizer haben ganz einfach eine ganz andere Wahrnehmung als die Deutschen.
Ich wette ich könnte mich dort mit einigen Schweizern ganz normal unterhalten, z.b. wie ich mich mit einigen türkischen oder chinesischen Freunden unterhalte, und bekäme von den Schweizern auch das Attribut Arrogant, was ich von meinen türkischen/chinesischen Freunden nie bekommen würde.

[ nachträglich editiert von moloche ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 20:23 Uhr von Phillsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Moloche, das mit der Arroganz ist ne Fehlinterpretation.
Es ist einfach fakt, dass wir deutschen generell etwas lauter sind als die Schweizer.
So wie die Italiener generell etwas lauter sind als wir.
Das ist aber einfach eine Gepflogenheit, die gerne als unwirsch oder Arroganz missgedeutet wird.
In der Schweiz werden auch beispielsweise Vorschläge meistens in Frageform eingebracht --> sollten wir uns dies/jenes mal überlegen?
In Deutschland ist es usus, zu sagen: "ich wär dafür wir machen mal dies/jenes".

Das ist nur eine sprachliche Gepflogenheit die wenig zu bedeuten hat, aber emotional gerne falsch ankommt.

Davon gibts X-Beispiele. Wenn man am Anfang etwas zurückhaltend ist, lernt man recht schnell wann man was und wie sagt.

Und wenn mir jetzt einer kommt mit: Das ist doch wohl deutsch, was soll denn das Nasengerümpf, die sind ja wohl doof!

Dann lieber Freund bist du Kandidat Nummer eins für Negativfeedback von unseren Nachbarn. Weil du einfach nicht kapierst, dass es eben kein Deutsch ist sondern Schweizerdeutsch.
Es wird jedem Land zugestanden, eigene Höflichkeitsformen zu haben, die Wörtlich übersetzt keinen Sinn machen oder seltsam anmuten. Aber nicht den Schweizern weils ja Deutsch ist?
Dann hast du nicht verdient, dass man dich mit deinen eigenheiten akzeptiert, weil du sie in ihren genausowenig akzeptierst.

Von den Türken hier wird erwartet, dass sie die Sprache lernen. Von den deutschen in der Schweiz lediglich, dass sie ein paar kleine Gewohnheiten anpassen.
Kommentar ansehen
03.04.2013 14:23 Uhr von Phillsen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dumbgalop
Sie können durchaus. Nur viele glauben in der Schweiz ginge das von allein, weil man ja gleich sei.
"Gleiche" Sprache, direkter Nachbar und so weiter.

Nur ist das halt ein Trugschluss.

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht