02.04.13 11:23 Uhr
 410
 

Fußball/Fortuna Düsseldorf: Manager Werner findet Umgang mit Tim Wiese abscheulich

Kurz vor dem Spiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am kommenden Freitag meldete sich Fortuna Düsseldorfs Manager Wolf Werner bezüglich des Umgangs mit dem in Ungnade gefallenen Ex-Nationaltorhüter Tim Wiese zu Wort.

"Der Umgang mit ihm ist abscheulich. Das betrifft aus meiner Sicht Medien, Fans und den Verein", so Wolf Werner, der Tim Wiese noch aus Bremer Zeiten kennt, wo er als Leiter der Amateur-Abteilung tätig war.

Weiter sagte er der "Sport BILD": "Es ist nicht lange her, da haben wir uns nach dem Tod von Enke geschworen, dass wir uns Gedanken um unseren Umgang machen. Das hat offensichtlich nicht geklappt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Klickklaus
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Manager, TSG 1899 Hoffenheim, Fortuna Düsseldorf, Umgang, Tim Wiese, Wolf Werner
Quelle: www.fussballportal.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 11:35 Uhr von brycer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Es ist nicht lange her, da haben wir uns nach dem Tod von Enke geschworen, dass wir uns Gedanken um unseren Umgang machen. Das hat offensichtlich nicht geklappt."
<-- ´Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?´
- Dieses oft verwendete Zitat findet in unseren Zeiten immer öfter Anwendung. Die meisten drehen und wenden ihre eigenen Aussagen immer so, dass sie sich der aktuellen Situation anpassen. Warum sollte es beim Sport anders sein? ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 13:29 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ich kann es nur immer wieder sagen : Wiese ist selbst dran Schuld, wie mit ihm umgegangen wird und dass man sich über ihn lächerlich macht. Jemand, der so extremst provoziert, mit Aussagen und generellem Benehmen, der darf sich nicht wundern, wenn ers zurück kriegt.
Und dieses ewige Geschwätz von Enke geht mir auch total auf die Nüsse. Was zur verdammten Hölle hat der denn mit irgendwas zu tun, was mit Wiese los ist? Wurde Enke gemobbt? Wurde er öffentlich kritisiert? Hatte er keine Rückendeckung vom Verein? Nein, bei ihm war sportlich gesehen sogar alles in bester Ordnung, er hatte Depressionen wegen dem Tod seiner Tochter - andere hören dann mit dem Sport auf, er springt vorn Zug, zerstört evtl das Leben vieler Menschen wie bspw. den Zugführer und lässt seine Frau und sein Kind im Stich. Sollen wir da jetzt super stolz drauf sein? Nein, ich kann für Selbstmörder keine Reue und kein Mitleid empfinden, mir ist das schlichtweg egal. Soll sich jetzt die ganze Welt ändern, weil es einer nicht mehr ausgehalten hat? Die Welt dreht sich weiter, fertig.
Edit: Wenn man sich schon das Leben nehmen will, dann soll man es so machen, dass man keinen anderen mitzieht oder andere mitgefährdet. Wies dem Lokführer geht fragt heute keine Sau mehr.

Nochmal zu Wiese, wie gesagt, er ist selbst daran Schuld und das Einmischen zweitklassiger Manager oder Trainer hilft niemandem.

[ nachträglich editiert von FredDurst82 ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 14:22 Uhr von Nickman_83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch FredDurst82, da haste ja mal ordentlich ausgepackt. Das brannte wohl schon ne Weile?
Davon abgesehen, dass ich keinen deiner Stichpunkte auch nur ansatzweise teile,spielt es meiner Meinung nach keine Rolle, wie blöd Wiese ist. Die Art und Weise von Hoffenheim fand ich nicht richtig, zumal man sich ja distanzieren will, von einem solchen Verhalten wie es Wiese darbot.

Und sich auf das selbe Niveau zu begeben, kann selten zielführend sein. Und das kann man wissen, wenn man einen Verein leitet.
Und komischerweise haben sie es in Bremen ja auch hinbekommen mit Wiese umzugehen.
Kommentar ansehen
02.04.2013 17:19 Uhr von FredDurst82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Nickman_83
nein, das poste ich ständig, wenns um Enke geht.

Natürlich ist die Art und Weise von Hoffenheim nicht richtig, das hab ich ja auch nicht kritisiert. Ich kritisiere den Vergleich mit Enke, weil man das einfach nicht vergleichen kann. Wiese hat groß die Fresse aufgerissen, als er von Bremen wegging, er wechselt zu nem großen Verein, er spielt Championsleague. Jetzt sitzter bei nem vermeindlichen Absteiger auf der Tribüne. Darf man sich darüber jetzt net mehr lustig machen? Na klar ist das für die Medien ein gefundenes Fressen - wer von Hoffenheim steht denn noch so im Mittelpunkt, abgesehen von Wiese? Liest du irgendwas von Beck? Oder Salihovic? Oder Derdiyok, keine ahnung? Nein, nur von Wiese, weil er selbst so groß rumgetönt hat und jetzt die mediale Quittung bekommt. Wer austeilt muss auch einstecken können - das kannste als Manager meinetwegen kritisieren, dann aber ohne wieder rumzuflennen und auf Enke zu verweisen.

Und dein letzter Abschnitt ist ja zu 10000000% richtig, das liegt eben daran, dass bei Hoppenheim nur Söldner angestellt sind, niemand interessiert sich wirklich für oder sorgt sich um den Verein. Dann steigen sie halt ab, weder richtige Fussballfans, noch irgendwelche Vereine werden Hoppenheim in der 1. Liga vermissen. In Bremen hielt man Wiese im Zaun, dort war er auch halbwegs beliebt und dort brachte er auch halbwegs Leistungen.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?