02.04.13 09:30 Uhr
 265
 

Foodwatch fordert: "Wo Tiere drin sind, muss das auch draufstehen"

Verbände von Veganern und Vegetariern sowie die Verbraucherorganisation Foodwatch fordern von der Bundesverbraucherministerin, dass versteckte tierischer Zutaten in vegetarischen Lebensmitteln besser und einheitlich gekennzeichnet werden.

Derzeit gibt es keine gesetzliche Regelung darüber, ob und wie auf vegetarischen Lebensmitteln Zutaten tierischen Ursprungs erwähnt werden müssen. Als Trägerstoff für Vitamine wird zum Beispiel Gelatine bei Säften eingesetzt.

Foodwatch, der Vegetarierbund Deutschland und die Vegane Gesellschaft fordern daher für mehr Transparenz eine nationalen Kennzeichnungsverordnung. "Wo Tiere drin sind, muss das auch draufstehen."


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Forderung, Tiere, Vegetarier, Kennzeichnung
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Bis 2020 sollen 40.000 Flüchtlinge an deutschen Unis eingeschrieben sein
Berlin: Einsamer Rentner sucht Weihnachtsfamilie zum mitfeiern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.04.2013 09:41 Uhr von Mecando
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Hmm, dagegen.
Stattdessen bin ich für eine Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel in denen KEINE ´Zutaten tierischen Ursprungs´ enthalten sind.

Zum einen ist der Aufwand kleiner, und zum anderen stechen dann die Produkte heraus, die sich eben auf ´natürliche Weise´ vom Rest abheben.
Wozu 999 Lebensmittel kennzeichnen die solche Zutaten enthalten, wenn ich auch eines Kennzeichnen könnte, welches eben keine der Zutaten enthält?

Wir ´Allesesser´ haben dann unsere Ruhe, und die Gemüseesser sehen trotzdem auf den ersten Blick was in ihr Beuteschema passt. :)

---Edit
Anmerkung: Ich habe nichts gegen Veganer/Vegetarier, jeder sollte das essen, was ihm schmeckt. Ich verstehe und respektiere auch ihren Wunsch nach Kennzeichnung best. Lebensmittel und Inhaltsstoffe. Aber wieso muss man ´mich´ damit belästigen? Wenn diese ´Gruppe(n)´ eine Kennzeichnung wünschen, gerne, dann aber an ´ihren Lebensmitteln´.

[ nachträglich editiert von Mecando ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 09:42 Uhr von Delios
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wäre ja geradezu ein Wunder wenn die Aigner sich in dieser Sache engagieren würde.
Sie hat letztes Jahr schon den "Preis" Dinosaurier des Jahres bekommen. Außerdem hat sie persönlich dafür gesorgt, dass aus einer Studie keine Informationen über Schadstoffgehalte in Kartonverpackungen an die Öffentlichkeit gelangt sind.
Kommentar ansehen
02.04.2013 11:29 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen die gemahlenen Mehlkäfer und andere Insekten auch angegeben werden?
Kommentar ansehen
02.04.2013 11:31 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Müssen die gemahlenen Mehlkäfer und andere Insekten auch angegeben werden?
Das sind doch auch für diese Leute schädliche Proteine. Mit welchem Promilleanteil soll die Kennzeichnung anfangen?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Essen: Gruppe junger Syrer verwüstet Tschibo
Rührende Anzeige erfolgreich: Einsamer alter Mann findet Platz für Weihnachten
Freiburg: Mann springt ohne ersichtlichen Grund vor Polizei von Brücke


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?