01.04.13 20:22 Uhr
 2.334
 

Ägypten: Taucher wollten wichtiges Untersee-Internetkabel kappen

Vor der ägyptischen Küste wurde am vergangenen Mittwoch ein Fischkutter von der ägyptischen Küstenwache angehalten und durchsucht.

An Bord befanden sich drei Taucher, die versucht haben, das wichtige Untersee-Internetkabel "SEA-ME-WE 4" zu sabotieren. Das Kabel verbindet Europa, Südostasien, Indien und den Mittleren Osten.

Auch wenn sie das Kabel nicht durchtrennen konnten, beschädigten sie es doch stark, was in Pakistan und Ägypten zu Problemen mit dem Internet führte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crawlerbot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Ägypten, Kabel, Taucher, Sabotage
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
BGH: Potsdamer Gericht muss Sicherungsverwahrung für Kindsmörder erneut prüfen
Unfall: Hunderte Ferkel sterben auf Autobahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.04.2013 20:37 Uhr von Exilant33
 
+10 | -8
 
ANZEIGEN
Wenn Sie es geschafft hätten, wäre die halbe Welt vom Inet abgeschnitten gewesen! Das waren nicht nur ein paar Islamisten die Ihren Glauben durchsetzen wollten, da steckt mehr dahinter! Ich bin vielleicht "Paranoid", aber besser so als als anders rum!
Kommentar ansehen
01.04.2013 20:54 Uhr von shadow#
 
+17 | -0
 
ANZEIGEN
Das klingt eher politisch motiviert...
Kommentar ansehen
01.04.2013 21:11 Uhr von perMagna
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die zur Kasse gebeten werden... Haha.
Kommentar ansehen
01.04.2013 22:11 Uhr von quade34
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie will man ein Kabel kappen, dass metertief im Meeresboden eingespült wurde. Gut, eine Sprengung wäre möglich, aber dazu gehört schon eine Logistik, die einfache Saboteure kaum besitzen .
Kommentar ansehen
01.04.2013 23:51 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34
"Wie will man ein Kabel kappen, dass metertief im Meeresboden eingespült wurde."

Solche Kabel wurden doch in der Vergangenheit schon mehrfach durch Schleppnetzfischer oder ankernde Schiffe beschädigt.

Ich glaube nicht, dass da eine Sprengung notwendig ist, um die Kabel zu beschädigen.


Ich glaube ja eher, die haben gehört, dass es im Internet nackte Frauen zu sehen gibt und wollten mal genauer nachschauen....oder eine böse Email abfangen....quasi Reallife-Hacker....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
02.04.2013 03:28 Uhr von stratze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffentlich müssen die den Küstenwacheneinsatz bezahlen.
Kommentar ansehen
02.04.2013 10:15 Uhr von Nasa01
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@stratze
Hoffentlich müssen sie die Reparatur des von ihnen sabotierten Kabels bezahlen.
Das ist viel interessanter als der Küstenwache-Einsatz.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?